Herzlich willkommen auf den Seiten der Bündnisgrünen im Kreis Dahme-Spreewald!

Das Klimakabinett der Bundesregierung hat diese Woche zum ersten Mal getagt, doch dem Reden müssen nun endlich schnell Taten folgen. Daher gehen seit Wochen weltweit bei den „Fridays for Future“-Demonstrationen hunderttausende Jugendliche auf die Straßen und fordern konkrete Maßnahmen, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens einzuhalten und die globale Erwärmung auf unter 1,5° Celsius zu begrenzen. Deutschland muss endlich zum Vorreiter beim Klimaschutz und bei innovativen Technologien werden. Erstmals findet am 12. April auch in Königs Wusterhausen eine „Fridays for Future“-Demonstration statt.   Mehr »

Die Fahrgastzahlen auf der Strecke Berlin – Cottbus sind in der Vergangenheit deutlich gestiegen und sollen bis 2030 um bis zu 95 Prozent anwachsen. Die Eingleisigkeit am Bahnhof Königs Wusterhausen ist ein Nadelöhr im Bahnverkehr Brandenburgs und beeinträchtigt den reibungslosen Betriebsablauf. In der Korridoruntersuchung des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg (VBB) wurde der Bahnhof Königs Wusterhausen wiederholt als Engpass betitelt. Am 02. April 2019 fand im Rathaus von Königs Wusterhausen eine Informationsveranstaltung zum Neubau der Eisenbahnbrücke in der Storkower Straße statt. Dabei wurde, von Vertretern der Deutschen Bahn, ankündigt, dass kein zweites Bahngleis gebaut werden soll. Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen Dahme-Spreewald zeigt sich über die präsentierten Pläne zum Neubau der Bahnbrücke entsetzt. Während man über die Breite der Radwege und die Frage, ob wirklich beidseitig Gehwege notwendig sind, geteilter Meinung sein kann, ist die nur eingleisige Fernbahnstrecke eine Katastrophe. 

   Mehr »

Auf Einladung des bündnisgrünen Ortsverbandes Königs Wusterhausen ist die Brandenburger Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock am Dienstag, den 26. März 2019, ab 17.30 Uhr mit dem Gesprächsformat eines Townhalls zu Gast im Festsaal der Kavalierhäuser Königs Wusterhausen (Schlossplatz 1, 15711 Königs Wusterhausen). Ein Townhall ist ein interaktives Format, bei dem man mit  den Anwesenden in einen direkten, lebendigen Austausch kommt.    Mehr »

Grüner Winterempfang im Spreewald

Benjamin Raschke, Annalena Baerbock, Heide Schinowsy
Copyright "www.ideengruen.de | markus pichlmaier"

Bild von „ideengrün.de | markus pichlmaier“

Hierfür muss unser Anwalt, Ulrich Werner aus der Kanzlei Kremer+Werner, einige Tage tätig werden. Auch für die Bewertung unserer Erfolgsaussichten und der Ansatzpunkte einer erfolgreichen Klage muss er alle Akten studieren. Wir haben schon etliche Spenden bekommen und konnten auch dank RA Werner die Genehmigung erheblich verzögern. Auch den illegalen Betrieb bei Wiesenhof konnten wir letztendlich stoppen. Für das weitere Vorgehen benötigen wir jedoch neue Spenden.

Jens-Martin Rode und ich hatten euch unsere BI auf der LDK in Wildau kurz vorgestellt. Wenn ihr eine Spendenbescheinigung benötigt, dann tragt bitte beim Verwendungszweck: Spende BI KW-stinkt´s und deine Adresse ein. IBAN: DE57 1009 0000 1797 7420 11 Empfänger: NABU Brandenburg und den von euch gespendeten Betrag

Das Geld wird ausschliesslich für Leistungen Dritter im Zusammenhang mit rechtlichen Massnahmen und der hierfür notwendigen Öffentlichkeitsarbeit einschl. dem Sammeln von Spenden gegen die Schlachtanlage in Niederlehme verwendet.

Vielen vielen Dank und wir berichten natürlich laufend über das Verfahren über unsere Listen:

www.kw-stinkts.de (auf Überschrift klicken) - Bitte verbreitet diesen Aufruf!

Aktive Frauen der Kommunalpolitik „ Die Landtags- und Stadtverordnete Ursula Nonnemacher, die Fraktionsvorsitzende aus Eichwalde Birgitt Klunk und die Gleichstellungsbeauftragte und Stadtverordnete Elke Voigt“ Quelle: Kreisverband Bündnis 90 / Die Grünen Dahme Spreewald
„Diskussion bei FrauenMachtKommune mit erfahrenen Mandatsträgerinnen“ Quelle: Kreisverband Bündnis 90 / Die Grünen Dahme Spreewald

Die Kommunalpolitik braucht mehr Frauen! Momentan liegt der landesweite Anteil der aktiven Frauen in den kommunalen Gremien bei 23 Prozent. Das bedeutet, gerade einmal jeder fünfte Stuhl in den Gemeindevertretungen, im Kreistag oder bei der Stadtverordnetenversammlung ist von einer Frau besetzt. Und mancherorts ist es nur jeder zehnte Stuhl.
Was motiviert Frauen sich in der Gemeindevertretung, dem Kreistag oder bei den Stadtverordneten politisch zu engagieren. Die Landtagsabgeordnete von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, Ursula Nonnemacher , die Gleichstellungsbeauftrage des Kreises, Elke Voigt, und die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen in der Gemeindevertretung von Eichwalde, Birgitt Klunk, berichteten am Samstagnachmittag von ihrem Weg in die Politik in der Alten Feuerwache in Eichwalde.
   Mehr »

Ende Juni verhandelt die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission zum ersten Mal. Am Sonntag, den 24. Juni, setzen wir darum zu Tausenden ein klares Zeichen. Denn echter Klimaschutz heißt: raus aus der Kohle. Und zwar so schnell wie möglich!    Mehr »

    05.03.2018

    Bündnisgrüne Dahme-Spreewald haben neuen Kreisvorstand gewählt

    Von links: Alfred Nordhaus, Teresa Nordhaus, Lothar Treder-Schmidt, Sabine Freund, Andreas Rieger, Gerd Kaufmann und Sebastian Koeppen

     

    Christine Schütz hatte sich schriftlich beworben

     

     

     

     

    Pressemitteilung | Lübben, 05.03.2018

    Die Mitglieder des Kreisverbandes Dahme-Spreewald von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wählten auf ihrer Kreismitgliederversammlung in Königs Wusterhausen am vergangenen Dienstag turnusgemäß einen neuen Kreisvorstand. Als Vorsitzende des Kreisverbandes wurden SABINE FREUND aus Großziehten (Schönefeld) und ANDREAS RIEGER aus Lübben einstimmig wiedergewählt, Schatzmeister wurde ALFRED NORDHAUS aus Königs Wusterhausen. Als Beisitzer*innen bestätigten die Mitglieder CHRISTINE SCHÜTZ aus Schulzendorf und LOTHAR TREDER-SCHMIDT aus Caule bei Luckau. Als Beisitzer*innen neu im Vorstand sind die beiden Königs Wusterhausener TERESA NORDHAUS und SEBASTIAN KOEPPEN sowie GERD KAUFMANN aus Luckau. Nicht mehr im Vorstand vertreten sind WERNER WOLFF aus Zeuthen, BIRGITT KLUNK aus Eichwalde sowie HELMUT DONATH aus Caule.
    Anlässlich ihrer Wiederwahl als Vorsitzende des Kreisverbandes erklärt SABINE FREUND: „Bündnis 90/ Die Grünen setzen sich seit ihrer Gründung für die Rechte der Frauen ein. Auch 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland werden Frauen trotz Gleichberechtigung strukturell benachteiligt. Ich will bündnisgrüne Politik weiterhin auf kommunalpolitischer Ebene mitgestalten und parteipolitische Verantwortung übernehmen. Wir wollen unsere offene und pluralistische Gesellschaft erhalten und uns denjenigen entgegenstellen, die diese Werte in Frage stellen.“
    „Nach der Wahl ist vor der Wahl und daher werden wir uns thematisch und personell frühzeitig auf die 2019 anstehende Kommunal- und Landtagswahl vorbereiten. Wichtig ist, dass wir als Grüne deutlich machen, für was wir politisch stehen: Stärkung der ländlichen Räume, Abkehr von der industriellen Tierproduktion, Schutz von Klima, Natur und Umwelt, Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs sowie für lebenswerte Städte und Dörfer“, erklärt ANDREAS RIEGER.

    Der Kreisverband Dahme Spreewald von Bündnis 90/ Die Grünen lädt zum Thema „FrauenMACHTKommune“ am 02. Juni ab 14:00 in die Alte Feuerwache nach Eichwalde ein. Herzlich eingeladen sind Frauen mit Interesse an Kommunalpolitik. Die  Landtagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Ursula Nonnemacher , die Gleichstellungsbeauftrage des Kreises, Elke Voigt, die Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Gemeindevertretung Eichwalde, Birgitt Klunk und andere ehrenamtlich kommunal tätige Frauen stehen zum Austausch und für interessierte Fragen zur Verfügung.

    Was? Einladung: FrauenMACHTKommune“

    Wann? 2. Juni 2018 ab 14:00

    Wo? Alte Feuerwache Eichwalde, Bahnhofstraße 76, 15732 Eichwalde   Mehr »

    Bündnisgrüne begrüßen Initiative zum Verbot des Einsatzes von Pestiziden in
    Königs Wusterhausen

    Die Stadtverordnetenversammlung Königs Wusterhausen hat am 14. Mai 2018 beschlossen, dass künftig der Einsatz von Pestiziden auf allen kommunalen Flächen verboten ist. Durch dieses deutliche Bekenntnis für ein pestizidfreies Königs Wusterhausen kommen die Stadtverordneten ihrer Verantwortung für die Bürgerinnen und Bürger sowie für Natur und Umwelt nach. Glyphosat und andere Pestizide sind vermutlich krebserregend, mitverantwortlich für das dramatische Insektensterben und die Vergiftung unserer Gewässer und Böden. Daher begrüßt der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN DAHME-SPREEWALD das Verbot, Pestizide in Königs Wusterhausen einzusetzen. Er fordert alle anderen Städte und Gemeinden sowie den Landkreis Dahme-Spreewald auf, diesem Beispiel zu folgen.    

       Mehr »

    Bündnisgrüne kündigen eigenes Konzept zur Verbesserung des Schienennahverkehrs an

    Während der Kreismitgliederversammlung am 12. April 2018 diskutierten die Mitglieder von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Dahme-Spreewald über die derzeit laufende Ausschreibung für das Schienennahverkehrsnetz „Elbe-Spree“, das wesentliche Bahnverkehre im Landkreis ab dem Jahr 2022 betrifft. Grundlage der Ausschreibung ist der Landesnahverkehrsplan 2018 und hierzu stattgefundene Korridoruntersuchungen. Angesichts erheblicher Defizite im Schienennahverkehr hat der Kreisverband beschlossen, in den kommenden Monaten ein eigenes Konzept zur Verbesserung des Schienennahverkehrs im Landkreis zu entwickeln.   Mehr »

    26.03.2018

    Offenes Vernetzungstreffen in Königs Wusterhausen

    Liebe politisch Interessierte,

    Königs Wusterhausen ist die größte Stadt unseres Landkreises. Bündnisgrüne Anliegen und Ideen werden aber vor Ort nicht wirksam vertreten - das wollen wir ändern! - In einem Jahr steht die Kommunalwahl an. Sie stellt für jede und jeden von uns eine Möglichkeit dar, sich aktiv an der Kommunalpolitik zu beteiligen.
    Um Interessierte aus KW und den umliegenden Orten zu vernetzen, lädt der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen zum gegenseitigen Kennenlernen und zum Austausch ein. In lockerer Runde wollen wir erfahren, was Sie interessiert und bewegt, und uns über kommunalpolitische Themen austauschen. Wir haben interessante Gesprächspartner eingeladen, die gerne ihre Erfahrung mit uns teilen.

    Wann: 13. April ab 18.30 Uhr
    Wo: Hoenckes Altes Wirtshaus, Kirchplatz 4, 15711 Königs Wusterhausen

    Mit: Benjamin Raschke (Landtagsabgeordneter), Clemens Rostock (Landesvorsitzender), Gudrun Eichler (Bürgerinitiative KW stinkt's, zuletzt Bürgermeisterkandidatin für KW), Ansgar Gusy, Experte für Kommunalpolitik und Beteiligung (Verein für grün-bürgerbewegte Kommunalpolitik Brandenburg e.V.).

    Anmeldung bitte unter buero@gruene-dahme-spreewald.de.

    Viele Grüße
    Sabine Freund und Andreas Rieger
    Kreisvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Dahme-Spreewald

    15.01.2018

    Wiesenhof: Gericht bestätigt Teilstilllegungsverfügung

    Als das Landesamt für Umwelt am 20. Juni 2017 die Teilstilllegung für den Wiesenhof-Schlachthof in Königs Wusterhausen anordnete, wurde die Produktion nicht auf das genehmigte Maß heruntergefahren, sondern Widerspruch eingelegt. Am 12. Januar 2018 bestätigte das Verwaltungsgericht Cottbus nun endlich die Teilstilllegung. Wir können aber noch nicht aufatmen. Die Entscheidung ist nicht rechtskräftig. Sie kann mit einer Beschwerde vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg angefochten werden. - Das hat Wiesenhof bereits angekündigt.

    10.01.2018

    Dreikönigsklausur in Caule

    Unsere Dreikönigsklausur bei Lothar in Caule ist mittlerweile eine lieb gewonnene Tradition. Wir haben die Arbeit des Kreisverbands für das Jahr 2018 vorbereitet und erste Überlegungen zu den Kommunal- und Landtagswahlen 2019 angestellt.

    Frauenpolitikmesse am 18.11.2017

    Am 18. November 2017 fand im Oberstufenzentrum in Königs Wusterhausen eine Frauenpolitikmesse statt. Unser Kreisverband war vor Ort und präsentierte, wie Bündnis 90/Die Grünen Gleichstellungspolitik in der Partei lebt und für welche Themen der Frauenpolitik wir aktiv sind. Wir haben für die Kommunalwahlen 2019 eine Postkarte entwickelt, die insbesondere Frauen ansprechen soll.   Mehr »

    06.10.2017

    Eindrücke vom Wahlkampf

    • Spreewaldfest in Lübben
    • Gudrun und Andreas in KW
    • Jan Sommers Sonnenblumen

    14.09.2017

    Einladung zum Gespräch

    Wie weiter mit Europa - zwischen Bürgernähe und Brexit?

    Mit Ska Keller (Vorsitzende der Grünen im EU-Parlament)
    und Gerhard Kalinka (Direktkandidat KW 62, Listeplatz 2)
    am 20.9. ab 19:00 im „Waldstübchen“, Arcostraße 45, 15831 Mahlow

    28.08.2017

    Einladung zum Markt grüner Möglichkeiten

     Zum Vergrößern bitte anklicken.

    Liebe Freund*innen der Agrar- und Ernährungswende,
    kurz vor der Bundestagswahl geht die Kampagne "Meine Landwirtschaft" auf Wir haben es satt!-Aktionstour gegen Konzernmacht, Landraub und Tierfabriken. Vom 6. bis 9. September 2017 geht es mit einem Aktionsbus quer durch Deutschland – von Leverkusen über Thüringen nach Königs Wusterhausen bei Berlin, wo die große Abschluss-Demonstration gegen Wiesenhof stattfindet.   Mehr »

    28.07.2017

    Unser Flyer für Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming

    Zum Vergrößern bitte anklicken.

    23.07.2017

    Die Plakate für die Bundestagswahl sind da!

    In Schönefeld-Großziehten bei Sabine Freund: 200 Plakate gekleister! Danke! 

    Durch parlamentarische Anfragen unseres Landtagsabgeordneten Benjamin Raschke haben wir die Gewissheit erhalten, dass in Niederlehme seit mehr als einem Jahr viel mehr Tiere geschlachtet werden, als erlaubt. Nicht zuletzt durch den Druck, den wir gemeinsam mit der Bürgerinitiative KW stinkt´s, Tierfabriken Widerstand und Robin Wood erzeugt haben, sahen sich die Behörden genötigt, endlich Konsequenzen zu ziehen. Heute haben wir durch eine mündliche Anfrage von Benjamin erfahren: Am 20. Juni 2017 wurde der Bescheid zur Teilstillegung des Wiesenhof-Schlachthofs erlassen! Die Schlachtkapazität muss auf das genehmigte Maß zurückgefahren werden.

    Hier geht es zu unseren Anfragen im Landtag und im Landkreis.    Mehr »

    PM der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Brandenburger Landtag, 30.3.17

    Wiesenhof tat sich keinen Gefallen

    Zum – am frühen Nachmittag - noch laufenden Erörterungstermin zur geplanten Erweiterung des Wiesenhof-Schlachthofs in Königs Wusterhausen/ Niederlehme äußert sich der agrarpolitische Sprecher der bündnisgrünen Landtagsfraktion, BENJAMIN RASCHKE, wie folgt: „Mehrere hundert Bürgerinnen und Bürger haben aus Sorge um die Qualität von Luft, Wasser und Boden im Umfeld des Schlachtbetriebs Einwendungen gegen die Erweiterung vorgebracht und nun Anrecht auf Antworten. Die Antragsunterlagen von Wiesenhof waren außergewöhnlich lückenhaft. Beim Erörterungstermin hatte der Konzern Gelegenheit, die vielen offenen Fragen zu beantworten. Diese Chance hat Wiesenhof verpasst und sich damit keinen Gefallen getan."    Mehr »

    Zum Vergrößern bitte anklicken.

    Infoveranstaltung am Freitag, den 24. Februar um 18:30 Uhr im Vereinsheim der SGN, Triftstraße 11,15713 Niederlehme.    Mehr »

    Kommunen sind die Orte, in denen Entscheidungen zum Klimaschutz Taten folgen. Dabei verfolgen und realisieren Kommunen ehrgeizige Klimaziele, die teils sogar weit über die Forderungen des Pariser Abkommens hinausgehen. Was spornt die Kommunen an? Welche Erfahrungen machen sie? Welche Rolle spielt bürgerschaftliches Engagement bei der Umsetzung von Klimaschutzmaßnahmen? Welche Synergien bilden Kommunen und Bürgerinnen und Bürger? Welche finanziellen und planerischen Beteiligungsmöglichkeiten gibt es für die Bürgerschaft?    Mehr »

    08.02.2017

    Robur-Bus des RBB bei Wiesenhof in Niederlehme

    03.02.2017: Der Robur-Bus des RBB kommt zu einer Reportage über die Wiesenhof-Schlachtfabrik und den Widerstand gegen deren Erweiterung nach Niederlehme. Mitglieder des Kreisverbands und die Grüne Jugend sind dabei! Den Fernsehbeitrag gibt es hier.
    Der Beitrag lief am Samstag, den 04.02.2017 um 19:30 Uhr: "Robur unterwegs, König Wusterhausen stinkt's".

    So sieht das vorgereinigte Schlachthof-Abwasser aus. Havarie im angrenzenden Wald. Foto Thomas Nitzsche

    Pressemitteilung, 10.01.2017
    Wie die Bürgerinitiative „Königs Wusterhausen stinkt´s" über eine Anfrage bei der Stadtverwaltung Königs Wusterhausen und anschließend im Umweltausschuss des Landtages erfahren hat, muss das Beteiligungsverfahren aus formalen und inhaltlichen Gründen neu aufgerollt werden. Zur erneuten Auslegung der Unterlagen zur Erweiterung des Großschlachthofes von Wiesenhof in Niederlehme bei Königs Wusterhausen sagt Andreas Rieger, Sprecher der BI KW stinkt´s: „Die erneute Auslegung der Unterlagen zeigt, dass der Wiesenhof-Konzern nicht nur Gewinnmaximierung auf Kosten des Tierwohls und der Arbeitnehmerrechte betreibt, sondern auch wiederholt versucht, die gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren zu unterlaufen." So hätte die wasserrechtliche Erlaubnis zur Entnahme von bis zu 1,5 Millionen Liter Wasser pro Tag schon 2015 nicht ohne Öffentlichkeitsbeteiligung erfolgen dürfen.   Mehr »

    07.12.2016

    Gerhard Kalinka ist Direktkandidat des Bundestagswahlkreises 62

    Gerhard Kalinka, Andreas Rieger

    Die Wahl fiel am 5.12.2016 auf Gerhard „Gerd“ Kalinka. Mitglieder der Kreisverbände Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming hatten sich in Zossen zur Wahl ihres gemeinsamen Direktkandidaten versammelt.

    Gerd ist 54 Jahre alt und lebt seit 1996 in Brandenburg. Er arbeitet als Ingenieur für die Bundesanstalt für Materialforschung und –Prüfung. Die Auseinandersetzung mit dem lokalen Rechtsextremismus hat ihn politisiert. Seit 2003 ist Gerd für die Grünen Mitglied der Gemeindevertretung Blankenfelde-Mahlow und des Kreistags Teltow-Fläming. Er war zuletzt Vorsitzender der GVT und ist jetzt Vorsitzender des Kreistags. Bei seiner Kandidatur zur Landratswahl erhielt Gerd über 10% der Stimmen. Er sei eher integrierend und habe sich vor Ort Respekt erarbeitet. In der GVT hat er Erfahrung im Umgang mit Populisten aller Couleur gesammelt, gelernt sachlich zu bleiben und unfaire Methoden zu entlarven. Auf der Landesdelegiertenkonferenz wurde Gerd auf Platz 2 der Landesliste gewählt. Er will sich für Klima- und Umweltschutz und gegen Rechts engagieren. Seine Hauptanliegen sind soziale Gerechtigkeit und eine solidarische Gesellschaft. Ohne eigene Akzente in diesem Bereich seien wir nicht überzeugend, es müsse klar werden, dass wir keine „grün angestrichene" FDP seien.

    Am Dienstag, den 29. November 2016, hat sich in Königs Wusterhausen die Bürgerinitiative „Königs Wusterhausen stinkt´s" gegründet, Informationen hierzu unter www.kw-stinkts.de.
    Die BI „KW stinkt´s" hat sich zum Ziel gesetzt, die Erweiterung der Wiesenhof-Schlachthofes in Niederlehme, einem Ortsteil von Königs Wusterhausen, zu verhindern. Unterstützt wird die Bürgerinitiative, deren Gründungsmitglieder überwiegend lokal betroffene Bürgerinnen und Bürger aus Niederlehme, Neue Mühle und Zernsdorf sind, von den Freien Wählern Königs Wusterhausen, dem Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen, Germanwatch e.V., dem Naturschutzbund Deutschland (NABU), dem Bund Naturschutz in Deutschland (BUND) und der Initiative „Tierfabriken-Widerstand" sowie von Mitmenschen, denen Menschen- und Tierwohl gleichermaßen am Herzen liegen und sich für eine gesunde Entwicklung der Stadt Königs Wusterhausen und der Region einsetzen.   Mehr »

    Zum Vergrößern Flyer anklicken.

    Protestwerkstatt: Die Aktivitäten gegen die Erweiterung der Wiesenhof-Schlachtfabrik gehen in die nächste Runde.   Mehr »

    21.11.2016

    Erweiterung des Wiesenhof-Schlachthofs, Demo in KW

    Königs Wusterhausen, 19.11.2016. Die Initiative Tierfabriken-Widerstand hatte die Demo organisiert. 60 Leute kamen, unser Kreisverband war dabei. Das RBB-Fernsehen und die Märkische Allgemeine Zeitung berichteten.

    Unter dem Motto „Bezahlbaren und generationengerechten Wohnraum schaffen“ veranstalteten die Wählerinitiative Eichwalde (WIE) und die GRÜNEN aus Zeuthen, Eichwalde und Schulzendorf am 11.11.2016 in der Eichwalder Feuerwache eine Diskussionsveranstaltung, zu der etwa 50 Personen kamen. Andreas Körner (Die Grünen, Gemeindevertretung Schulzendorf) wies in seiner Begrüßung darauf hin, dass vor allem Zeuthen und Schulzendorf aufgrund ihrer Nähe zu Berlin und Schönefeld mit erheblichem Zuzug rechnen müssen. Bis zum Jahr 2030 sollen nach Schätzungen des jüngsten Landesentwicklungsplans in den drei Gemeinden ca. 1.000 neue Wohneinheiten entstehen.  Angesichts der steigenden Mieten und der strukturell älter werdenden Gesellschaft wolle man mit den Gästen nach Wegen suchen, bezahlbaren und altersgerechten Wohnraum zu schaffen.   Mehr »

    15.11.2016

    Demo gegen Erweiterung der Schlachtkapazität von Wiesenhof

    Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen ruft auf zur Demo am 19.11.2016, 14.00 – 16.00 Uhr, Bahnhof Königs Wusterhausen! 
    Wir wenden uns gegen die Erweiterung der Schlachtkapazität von Wiesenhof:  

    KEINE TÖTUNG von 160.000 Tieren pro Tag in Niederlehme!  

    Die Märkische Geflügelhof-Spezialitäten GmbH als Teil des Wiesenhof-Konzerns will die Schlachtkapazität ihrer Schlachtfabrik in Königs Wusterhausen, OT Niederlehme, erhöhen. Dort sollen statt bisher 120.000 Tieren zukünftig 160.000 und in der Saison bis zu 240.000 Tiere pro Tag getötet werden. Die BrandenburgerInnen haben mit dem erfolgreichen Volksbegehren gegen Massentierhaltung sehr deutlich gemacht, dass sie mehr Tierschutz und eine bäuerlich und regional ausgerichtete Landwirtschaft wollen. Dem steht die Erweiterung von Wiesenhof diametral entgegen. Wir wollen mit Ihnen/Euch gemeinsam ein unübersehbares Zeichen für mehr Tierschutz, Naturschutz, Klimaschutz und Lärmschutz setzen.

    Kommen Sie/Kommt zahlreich am Samstag, den 19.11. um 14:00 Uhr zum Bahnhof Königs Wusterhausen!!!

    Wenn alles gut geht, sollten Schüler und Schülerinnen  auf dem Land nicht mehr nachts aufstehen müssen, um in der Zeit geringer Netznutzung in ihrem Dorf Hausaufgaben mit dem Computer erledigen zu können!  Sollten sie tatsächlich auf ein schnelleres Internet sogar am helllichten Tage hoffen können?

    Bündnis 90/Die GRÜNEN begrüßen verschärft, dass der Ausbau des schnellen Internets im Landkreis LDS mit Fördermitteln in Angriff genommen werden soll. Ihr Kreistagsabgeordneter Lothar Treder-Schmidt von der Fraktion Grüne/SPD sieht mit großer Befriedigung unseren Landkreis bei diesem Projekt ganz vorn!    Mehr »

    04.11.2016

    Einladung Veranstaltung "Bezahlbares und generationengerechtes Wohnen"

    11.11.2016, 19:00 Uhr,  Alte Feuerwache Eichwalde.
    Veranstalter: Wählerinitiative Eichwalde und Vertreter von Bündnis 90/Die Grünen aus Zeuthen, Eichwalde und Schulzendorf.

    Zum Vergrößern Bilder anklicken.

    Pressemitteilung der Landtagsfraktion| 20.10.16
    Der Vorsitzende der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN AXEL VOGEL hat Landesregierung und Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) aufgefordert, sich „von Plänen für ein maßloses Wachstum des Flugverkehrs“ zu verabschieden. Eine über die derzeitige Planung hinausgehende Erweiterung des geplanten Flughafens BER verbiete sich aus Gründen des Klima- und des Lärmschutzes, sagte er in Reaktion auf die von Wirtschaftsstaatssekretär Hendrik Fischer formulierte Absicht Brandenburgs, eine zunehmend größere Rolle im europäischen Luftverkehr einzunehmen. Er bezog sich auf eine Podiumsdiskussion zur „Zukunftsbranche Luftverkehr am Standort Berlin-Brandenburg“ an der TH Wildau (siehe Berichterstattung der Märkischen Allgemeinen vom 20.10.16).
    „Dem BER sind schon aufgrund seiner räumlichen Lage im dicht besiedelten Speckgürtel um Berlin Grenzen gesetzt, es gilt die Ausweitung des Flugverkehrs aber auch politisch einzuhegen. Der Flugverkehr ist die klimaschädlichste Art der Fortbewegung. Wollen wir eine Klimakatastrophe abwenden, ist hier kein unbegrenztes Wachstum möglich. Auch die Klimaziele von Berlin und Brandenburg dürften bei stetig steigendem Wachstum nicht zu halten sein.    Mehr »

    Der Kreisverband LDS von Bündnis 90/DIE GRÜNEN und die Mitglieder des Kreistages LDS von Bündnis 90/DIE GRÜNEN haben mit größten Bedenken den Entwurf des Innenministers zur Kreisgebietsreform zur Kenntnis genommen.
    Wir kritisieren mit Nachdruck, dass im kleinsten Kabinettskreis ohne Beteiligung der Landräte (die immerhin direkt gewählt werden!) entschieden wurde, statt die konkreten Vorschläge aus einem wünschenswerten offenen, breiten Diskussionsprozesses im Land und intensiver Erörterung des pro und contra zu entwickeln und zu vermitteln.
    Wir kritisieren, dass zwar ein Kriterienkatalog zur Zusammenlegung der Kreise bzw. zu den Bedingungen ihres Weiterbestehens vorgelegt wurde, dieser aber bei der Umsetzung in dem vorgelegten Plan offenbar keine ernsthafte Rolle mehr spielte.
    Wir fordern: Eröffnung der Diskussion in einem ergebnisoffenen öffentliche Dialog, in den breit die demokratischen Entscheidungsträger eingebunden sind und in dem sich die Brandenburger gehört und vertreten fühlen können.   Mehr »

    Pressemitteilung der Grünenfraktion im Brandenburger Landtag vom 5.10.2016

    Der umweltpolitische Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN BENJAMIN RASCHKE hat der Flughafengesellschaft Berlin-Brandenburg (FBB) vorgeworfen, die durch den Flugverkehr bedingte Belastung durch sogenannten Ultrafeinstaub auszublenden. Er forderte die Landesregierung auf, die Belastung messen zu lassen.
    In der Oktoberausgabe ihres Anwohnermagazins „BER aktuell“ vermeldet die FBB zum Thema `Luft´, die Umwelt rund um Schönefeld sei „nicht mehr belastet als anderswo am Berliner Stadtrand.“ Dies sei das Fazit des jetzt von der FBB vorgelegten Umweltberichts 2015. Dazu sagte BENJAMIN RASCHKE: „Die Aussage der FBB zur Luftqualität rings um Schönefeld ist bestenfalls die halbe Wahrheit. Denn seit Jahren ist bekannt, dass die eingesetzten Messvorrichtungen nur bedingt zur Erfassung der Flugabgasbelastung geeignet sind.“   Mehr »

    20.09.2016

    Listenkandidat*innen für die Bundestagswahl 2017 stellen sich vor

    Zu einer gemeinsamen Mitgliederversammlung mit dem Kreisverband Teltow-Fläming  waren alle Kandidat*innen für die brandenburgische Landesliste  der Bundestagswahl 2017 eingeladen.
    Annalena Baerbock bewirbt sich um Listenplatz 1, Till Heyer-Stuffer, Gerhard Kalinka, Wolfgang Renner, Andreas Rieger und Jan Sommer bewerben sich um Listenplatz 2, Petra Budke um Listenplatz 3.
    Sie alle waren am 12. September nach Königs Wusterhausen gekommen, um sich vorzustellen und auf Fragen unserer Mitglieder zu antworten. Martin Wandrey, der sich um Platz 2 bewirbt, konnte urlaubsbedingt nicht kommen, hatte aber eigens ein Video aufgenommen.
    Auf der Landesdelegiertenkonferenz am 26. November wird über die Listenaufstellung abgestimmt. Unser Kreisverband wird mit 5 Delegierten vertreten sein.

    19.07.2016

    Sommertour „Für eine Klare Spree“ mit Benjamin Raschke und Franziska Schubert

    Vom 25.07. – 02.08.2016 sind „unser" Abgeordneter Benjamin Raschke (Landtag Brandenburg) und Franziska Schubert (Landtag Sachsen) von der Quelle der Spree in der Oberlausitz bis nach Berlin mit einem E-Tandem unterwegs. Die Radtour macht an Orten Halt, an denen das Ökosystem, die Wasser- und die Lebensqualität in und an der Spree gefährdet sind. Schwerpunktthemen sind die Eisenhydroxid- und Sulfatbelastung und Fragen der Gewässerunterhaltung. In der einmaligen Landschaft und den einzigartigen Orten entlang der Spree werden sich Benjamin und Franziska zusammen mit Begleitern aus der Region informieren. Ihre Gesprächspartner kommen aus Bürgerinitiativen, der Verwaltung, Politik und Umwelt- und Naturschutzverbänden. Zusammen suchen sie nach Lösungsansätzen für eine Klare Spree.

    Mehr Informationen gibt es hier: http://benjamin-raschke.de/klare-spree-tour-2016/news-detail/article/fuer_eine_klare_spree_tour/. Der Tour kann man unter #KlareSpree auch auf twitter und facebook folgen.  

    Wer Lust hat an Terminen teilzunehmen, wird um eine kurze Nachricht unter kontakt(at)benjamin-raschke.de gebeten.

    12.07.2016

    Yourope-Aktion in Eichwalde

    Als Reaktion auf den Brexit rief der Bundesverband der Grünen zum bundesweiten Europa-Aktionstag am Samstag den 9.7.2016 auf. Der Kreisverband Dahme-Spreewald war mit einem Stand in Eichwalde dabei.
    Es kam zu vielen guten Gesprächen mit Passanten und unserer „Wunschbox“ füllte sich mit Zetteln, auf die unsere Gesprächspartner ihre Wünsche an die EU notiert hatten. Die Wünsche werden vom Bundesverband ausgewertet, wer seine E-Mail-Adresse angegeben hat erhält eine Antwort.
    Die Bandbreite der notierten Wünsche reichte von „Ich hoffe inständig, dass Europa  nicht zerfällt. Grüne, gebt euch Mühe!“ bis „EU Auflösen! Die Partei gleich mit!“.

    Unter den abgegeben Zetteln überwog aber bei weitem der Wunsch nach einer gemeinsamen Zukunft in der EU. Hier einige Ausschnitte:
    Ich wünsche mir von der EU, dass
    · die EU zusammenhält und zusammenbleibt
    · es eine einheitliche Steuerpolitik gibt
    · es eine stärkere, handlungsfähige demokratische Regierung gibt
    · wir ein sicheres Europa sind, das dem friedlichen Miteinander dient
    · wir ein einheitliches und gemeinsam regiertes Europa werden
    · es gelingt, sich auf die Gemeinsamkeiten der Europäer zu konzentrieren
    · dass Schottland in der EU bleibt

    Folgende Verbesserungsvorschläge notierten unsere Gesprächspartner:
    Ich wünsche mir von der EU, dass
    · weniger von oben vorgeben wird (z. B. Qualität von Obst und Gemüse)
    · es weniger Aggression gegenüber Russland gibt, auch im sportlichen Bereich
    · es mehr Möglichkeiten gibt nationale Entscheidungen zu treffen, z.B. über ein Verbot von Glyphosat
    · die Vorteile der EU besser kommuniziert werden
    · dass es die EU mit der Offenheit für neue Mitglieder nicht übertreibt, da es sonst zum Identitätsverlust kommt
    · die EU sich nicht zu sehr auf die USA konzentriert
    · dass TTIP und CETA transparent verhandelt und vermittelt werden

    Große Demo in der Lausitz für den Ausstieg aus der Braunkohle. Mitglieder des Kreisverbands Dahme-Spreewald waren am Pfingstwochenende dabei. Michael Fürst aus Zeuthen veranstaltete im Klimacamp einen Workshop zum Thema Luftverkehr und seine massiven Auswirkungen auf das Klima.

    Hier geht’s zur Pressemitteilung des Landesverbands.   Mehr »

    Pressemitteilung Bündnis 90/Die Grünen Spree-Neisse, Cottbus, Dahme-Spreewald und Oberspreewald-Lausitz

    Die Lausitzer Bündnisgrünen drängen auf einen zeitnahen Ausbau des zweiten Gleises zwischen Lübbenau und Cottbus, sowie die Umstrukturierung des Bahnhofes Königs Wusterhausen.

    Stellvertretend für die vier Lausitzer Kreisverbände (KV) Dahme-Spreewald, Cottbus, Oberspreewald-Lausitz und Spree-Neiße reichte Michael Fürst vom KV-LDS eine Stellungnahme zum Bundesverkehrswegeplan 2030 beim Bundesministerium für Verkehr ein.   Mehr »

    Foto: © gruene.de (CC BY 3.0)

    Kommt zur Anti-Kohle-Demo am 14. Mai in die Lausitz – die Folgen der Braunkohle betreffen uns alle!

    Kohle oder Klima: Deutschland muss sich entscheiden, denn die Braunkohle ist die klimaschädlichste Form der Stromerzeugung. Doch Kohle killt nicht nur unser Klima, sie zerstört auch unsere Heimat. Kohlebagger überrollen ganze Dörfer, Menschen werden vertrieben und in der Landschaft klaffen abgrundtiefe Löcher. Außerdem nimmt uns die Kohle die Luft zum Atmen.   Mehr »

    Klimaschutz, Lärmschutz und Wirtschaftlichkeit – den BER weiter kritisch begleiten

    Der BER ist noch nicht einmal fertig, da gab es bereits zwei landesweite Volksbegehren, die sich ihm widmeten. Das Volksbegehren für ein Nachtflugverbot brachte es auf über 100.000 Amtseintragungen, das Volksbegehren gegen eine dritte Startbahn auf über 50.000. Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg haben beide Begehren unterstützt und setzt sich auch zukünftig für die darin formulierten Ziele ein. Der BER benötigt unbedingt eine Weiterführung der kritischen Begleitung durch Bürgerinnen und Bürger, Verbände und bündnisgrüne Politik.   Mehr »

    PM des Landesvorstands

    Zum abgewendeten Volksbegehren gegen Massentierhaltung erklärt der Landesvorsitzende der Brandenburger Bündnisgrünen, Clemens Rostock:
    „Als basisdemokratische Partei haben wir mit einem Volksentscheid über das Gesamtpaket sympathisiert. Nach dem Kompromiss besteht unsere Aufgabe jetzt darin, darauf zu achten, dass die rot-roten Versprechungen auch konkret umgesetzt werden. In der Vergangenheit hat die SPD zu oft ihr unliebsame Begehren formal angenommen, um sie dann im Sande verlaufen zu lassen. Das darf sich hier nicht wiederholen. Unsere weitergehenden Ziele haben sich damit natürlich nicht erledigt. Wir werden sie in den nächsten Monaten und Jahren immer wieder thematisieren.“   Mehr »

    Der Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen Dahme-Spreewald ruft zur Teilnahme auf!

    Am Samstag den 9. April 2016 findet um 14.00 Uhr unter dem Motto „Laut für den Spreewald in Lübbenau“ eine Demonstration statt. Treffpunkt ist der Kirchplatz Lübbenau.   Mehr »

    Die Lausitzer Kreisverbände von Bündnis 90/Die Grünen bezeichnen die Ankündigung, die Bahnstrecke zwischen Lübbenau und Cottbus zweigleisig auszubauen als „einen längst überfälligen Schritt“. Der Kreisvorsitzende der Grünen Dahme-Spreewald Andreas Rieger mahnt zudem, dass ein alleiniger Fokus auf den zweigleisigen Ausbau zwischen Lübbenau und Cottbus zu eng gefasst sei: „Die gesamte Strecke muss auf den Prüfstand, insbesondere der Verkehrsknoten Königs Wusterhausen mit seinem S-Bahn-Anschluss muss mit betrachtet werden“, fordert Rieger. Auch dort müsse die Beseitigung der Eingleisigkeit abgeschafft werden.   Mehr »

    01.03.2016

    Demo gegen rechts und gegen Fremdenfeindlichkeit in Königs Wusterhausen

    Der Kreisverband der Grünen hatte sich einem Demoaufruf gegen rechts und gegen Fremdenfeindlichkeit für 29.2. in Königs Wusterhausen angeschlossen. Es galt Gesicht zu zeigen. Denn die AfD machte zur gleichen Zeit mit der Kundgebung „Asylchaos stoppen“ Stimmung gegen Geflüchtete. Zu unserer Erleichterung nahmen an unserer Gegendemo erheblich mehr Leute teil, als an der Kundgebung der AfD.

    Turnusgemäß wählten die Mitglieder des Kreisverbandes von Bündnis 90/Die Grünen auf ihrer Mitgliederversammlung in Königs Wusterhausen einen neuen Vorstand. Die bisherige Vorsitzende Susanne Keppler-Brandt aus Lübben und Beisitzer Gregor Darmer aus Bestensee standen leider nicht mehr für den Vorstand zur Verfügung. Beiden danken die Mitglieder für ihr Engagement in den vergangenen Jahren.
    Zur neuen Vorsitzenden wurde SABINE FREUND aus Großziethen (Schönefeld) gewählt. Sie war als Beisitzerin bereits lange Jahre im Vorstand und wird nun ihre Erfahrung hier einbringen. Im Amt als Vorsitzender bestätigt wurde ANDREAS RIEGER aus Lübben.

       Mehr »

    16.02.2016

    Vorstand des Kreisverbands Dahme-Spreewald gewählt

    Von links nach rechts: Sabine Freund, Lothar Treder-Schmidt, Helmut Donath, Andreas Rieger, Birgitt Klunk, Werner Wolff.


    Auf der Mitgliederversammlung am 15.02.2016 in Königs Wusterhausen wurde als neue Vorsitzende SABINE FREUND aus Großziehten (Schönefeld) gewählt. Im Amt als Vorsitzender bestätigt wurde ANDREAS RIEGER aus Lübben.

    Als Schatzmeister wurde WERNER WOLFF aus Zeuthen bestätigt. Als BeisitzerInnen wurden wieder gewählt CHRISTINE SCHÜTZ aus Schulzendorf, LOTHAR TREDER-SCHMIDT aus Caule bei Luckau und BIRGITT KLUNK aus Eichwalde. Neu als Beisitzer in den Vorstand kam HELMUT DONATH aus Caule.

    Christine Schütz hatte sich schriftlich beworben.


    Eine Veranstaltung der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Brandenburger Landtag am 27.1.2016.

    Während die klimaschädigende Wirkung von Flugabgasen seit längerem gut erforscht ist, rückt deren unmittelbare Wirkung auf die menschliche Gesundheit erst in der neueren und neuesten Forschung in den Fokus. Dabei zeichnet sich ab, dass Ultrafeinstaub, der durch Flugzeugtriebwerke im Übermaß ausgestoßen wird, eine wichtige Rolle spielt. - Anlass für unsere Fraktion, sich im Gespräch mit Experten über den Sachstand zu informieren und auszutauschen.

    Zusammenfassung und Präsentationen zum Herunterladen.

       Mehr »

    PM der Grünenfraktion im Brandenburger Landtag vom 16.1.2016

    Die Fraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat angesichts des geplanten Ausbaus von Abfertigungskapazitäten am Flughafen BER zunehmende Zweifel an der von der Landesregierung wiederholt bekundeten Absicht geäußert, dort keine dritte Start- und Landebahn zuzulassen. ,,Berlin und Brandenburg setzen auf immer mehr Luftverkehr und mehr Passagiere und steuern damit unwillkürlich auf den Bau einer dritten Startbahn zu", sagte der Vorsitzende der Fraktion AXEL VOGEL. Die jüngste Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage seiner Fraktion zu diesem Thema (Drucksache 6/3128) habe seine Sorge nicht entkräften können.   Mehr »

    Foto: Jan Bartholdy

    PM des Landesvorsitzenden Clemens Rostock   Mehr »

    Während die klimaschädigende Wirkung von Flugabgasen wohl bekannt ist, rückt deren unmittelbare Wirkung auf die menschliche Gesundheit erst in der neueren Forschung in den Fokus. Die ausgestoßenen Schadstoffe können von den Betroffenen, anders als Fluglärm, nicht wahrgenommen werden. Entsprechend wenig Aufmerksamkeit wurde dem Thema in der öffentlichen Debatte bislang gewidmet. Es zeichnet sich jedoch ab, dass Flughafenanwohner durch Flugabgase einer erheblichen Gesundheitsgefährdung ausgesetzt sind. Dabei spielt Ultrafeinstaub, der durch Flugzeugtriebwerke im Übermaß ausgestoßen wird, eine wichtige Rolle.

    Im Rahmen eines Expertengesprächs möchten wir über den Sachstand zum Thema informieren und nach Wegen suchen, auf die aktuelle Erkenntnislage zu reagieren. Zu dem Fachgespräch am Mittwoch, dem 27. Januar 2016, von 19:00 bis 21:00 Uhr, in der Alten Feuerwache Eichwalde, Bahnhofstraße 79, 15732 Eichwalde, laden wir herzlich ein.   Mehr »

    13.01.2016

    Dreikönigstreffen in Caule


    In gut besetzter Runde gab es auf unserem Dreikönigstreffen am 10. Januar einen kurzen Rückblick auf ein Jahr mit aktiver und erfolgreicher Kreisverbandsarbeit. Weitere Beiträge zur Arbeit des Kreisverbands und zu inhaltlichen Dingen konnten wir uns nicht ganz verkneifen. Vor allem haben wir aber gegessen, gesungen, gewichtelt  und Darbietungen aus unseren Reihen genossen.


    Ganz herzlichen Dank an alle, besonders aber an Lothar und Axel, die für uns die Tore geöffnet und uns verköstigt haben!

    08.01.2016

    Flyer der Ortsgruppe Zeuthen-Eichwalde-Schulzendorf, Volksbegehren jetzt unterschreiben!

    Zum Vergrößern Flyer anklicken.

    Diskussion belebt Volksbegehren

    „Massentierhaltung – (k)ein Markt der Zukunft für unsere Bauern?“ - Unter diesem Titel diskutierten in der gut besuchten Alten Feuerwache in Eichwalde am Mittwoch, den 11.11.2015 Inka Thunecke, Mitinitiatorin des Volksbegehrens gegen Massentierhaltung, Henrik Wendorff, Vizepräsident des Landesbauernverbandes und der Bundestagsabgeordnete und agrarpolitische Sprecher der Grünen, Friedrich Ostendorff. Die Moderation hatte Andreas Oppermann vom RBB-Studio Frankfurt/O. übernommen. Eingeladen hatte der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Dahme-Spreewald.

       Mehr »

    Foto: Burkhard Fritz
    Foto: Heike Volkmer

    Weit öffnete unser Landtagsabgeordneter Benjamin Raschke im Oktober die Pforte für eine Besuchergruppe aus Eichwalde. Er beeindruckte die Teilnehmer durch eine Fülle an Informationen zur Architektur des Schlossnachbaus, zur Geschichte des Landtages, der Zusammensetzung der Gremien und der überraschenden Erkenntnis, dass ein nicht genutzter Flügel bereitsteht für den möglichen Zusammenschluss mit Berlin.   Mehr »


    BER: Anwohner und Klima schützen - Dauersubvention vermeiden!

    Während die Baustelle des BER wieder einmal im Dauerchaos versinkt und ihren Ruf als die größte Steuergeld-Vernichtungsmaschine Brandenburgs festigt, plant die Landesregierung bereits jetzt den massiven Ausbau.
    Der Aufsichtsrat der Flughafengesellschaft hat den Bau zweier weiterer Terminals für den BER und die Aufnahme weiterer Kredite beschlossen. In den nächsten 20 Jahren soll Schönefeld schrittweise zu einem Mega-Airport für 50 Millionen Passagiere pro Jahr ausgebaut werden.

       Mehr »


    Am vergangenen Wochenende wurde auf dem Parteitag des brandenburgischen Landesverbands von Bündnis 90/Die Grünen der Vorstand neu gewählt. Der Kreisverband Dahme-Spreewald gratuliert den beiden wiedergewählten Landesvorsitzenden Petra Budke und Clemens Rostock.
    Besonders erfreulich ist, dass mit Michael Fürst aus Zeuthen und Andreas Rieger aus Lübben gleich zwei Mitglieder des Kreisverbands Dahme-Spreewald in den Landesvorstand einziehen.
       Mehr »

    Anlässlich des aktuellen brandenburgischen Volksbegehrens gegen Massentierhaltung lädt der Kreisverband Dahme-Spreewald herzlich ein zur Podiumsdiskussion „Massentierhaltung – (k)ein Markt der Zukunft für unsere Bauern?", am Mittwoch, den 11. November 2015 von 19.30 – 21.00 Uhr in der Alten Feuerwache Eichwalde, Bahnhofstraße 79, 15732 Eichwalde.   Mehr »

    Helmut Donath und Hubert Illig berichten über 25 Jahre spannende und intensive grüne Arbeit in unserem Landkreis und deren ebenso lange Vorgeschichte.

    Auszug aus dem Protokoll zu der bewegenden Veranstaltung.   Mehr »

    19.09.2015

    Spreewaldfest in Lübben

    Der Kreisverband wirbt für die Volksbegehren gegen Massentierhaltung und gegen eine dritte Piste am BER und sammelt Anträge auf Briefunterlagen.

    Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen beschloss auf seiner Mitgliederversammlung einstimmig, den amtierenden Landrat Stephan Loge bei der Landratswahl am 11. Oktober 2015 zu unterstützen!

    Auf der gut besuchten öffentlichen Veranstaltung in Hoenckes Altem Wirtshaus in Königs Wusterhausen standen Birgit Uhlworm von der UBL, Carsten Saß von der CDU und der zur Wiederwahl stehende Landrat Stephan Loge von der SPD jeweils 45 Minuten Rede und Antwort. Ein umfangreicher Fragenkatalog zu bündnisgrünen Themen und Forderungen war den drei KandidatInnen im Vorfeld zur Vorbereitung übergeben worden.

       Mehr »

    Die Landratskandidatin Birgit Uhlworm (UB) sowie die Kandidaten Carsten Saß (CDU) und Stephan Loge (SPD) stellen sich und Ihr Programm am Montag, den 14.09.2015 von 18.30 bis 20:45 Uhr in Hoenckes Altes Wirtshaus, Kirchplatz 4, 15711 Königs Wusterhausen den Mitgliedern des Grünen-Kreisverbands vor und setzen sich im Rahmen einer Kreismitgliederversammlung mit dem Fragenkatalog des Kreisverbandes auseinander.   Mehr »

    Zum morgen startenden Volksbegehren gegen eine dritte Startbahn am BER erklärt Clemens Rostock, Landesvorsitzender der Brandenburger Bündnisgrünen: "Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg unterstützen das Anliegen des Volksbegehrens, höchstens zwei Start- und Landebahnen für den BER festzuschreiben. Eine dritte Startbahn an diesem Standort wäre Wahnsinn. Mit den beiden aktuell geplanten Bahnen sind schon jetzt 360.000 Flugbewegungen im Jahr verbunden. Bereits das bedeutet eine erhebliche Belastung für die betroffenen Menschen in der Region. Mit einer dritten Start- und Landebahn und einem weiteren Zuwachs im Luftverkehr würde darüber hinaus die Klimapolitik ad absurdum geführt.   Mehr »

    Deine Stimme gegen Fluglärm


    Am 19. August beginnt das neue BER-Volksbegehren.  Der Landesvorstand und die Landtagsfraktion haben sich zu dem Volksbegehren bekannt. Der Kreisverband Dahme-Spreewald wird das Volksbegehren aktiv unterstützen und hat dazu ein Positionspapier verabschiedet.

       Mehr »

     
    17.06.2015, 19:00-21:00 Uhr

    Kavalierhäuser Schloss Königs Wusterhausen, Schlossplatz 1, 15711 Königs Wusterhausen

    Im vergangenen Jahr wurde im Wasserwerk Wildau der Uran-Grenzwert für Trinkwasser überschritten. Bislang ist nicht bekannt, woher das Uran stammt und wie es ins Grundwasser gelangt. 

    Im Gespräch mit Expertinnen und Experten möchten wir uns über den Sachstand informieren. Gemeinsam wollen wir nach Wegen suchen, wie unser Trinkwasser auch dauerhaft sauber und sicher bleibt

       Mehr »

    Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen beschloss auf seiner Mitgliederversammlung am 11. Mai in Lübben eine scharfe Kritik an der Massentierhaltung. In einem Positionspapier stellen die Bündnisgrünen die negativen Auswirkungen der industiellen Tierproduktion für Mensch und Umwelt fest:

    Die wachsende Zahl von industriellen Tierhaltungsanlagen in der Region schafft viele Probleme, die eine ökonomisch, ökologisch und sozial nachhaltige Entwicklung der ländlichen Räume behindern, wenn nicht gar unmöglich machen. Industrielle Tierhaltung ist eine Ursache dafür, dass sich die ländlichen Räume leeren und wegen vieler Belastungen nicht mehr als attraktive Lebensräume wahrgenommen werden.

       Mehr »


    Dokumentarfilm: Nach einer Flucht um die halbe Welt sind Abdul, ein Scheich aus dem Jemen, Farid aus dem Iran und Brian aus Kamerun als Flüchtlinge in einem Asylbewerberheim in Bad Belzig (Potsdam-Mittelmark) gestrandet. Ohne einen gesicherten Aufenthaltstitel bleibt ihnen die Teilnahme am Leben außerhalb der Heimtore größtenteils verwehrt, doch sie fahnden trotzdem nach Wegen hinein in die deutsche Gesellschaft. Auf Dorffesten, Ämtern und Diskotheken prallen ihre Vorstellungen von Deutschland mit den Mentalitäten der Eingesessenen aufeinander.

    Am Donnerstag, 7. Mai 2015 um 19:00 Uhr wird der Film in der Nikolaikirche in Luckau zu Gast sein. Der Eintritt ist frei. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, mit der Filmemacherin Antje Kruska, Gerd Kaufmann von der Initiative „Mensch Luckau“ und dem Landtagsabgeordneten Benjamin Raschke zu diskutieren. Infoflyer.

       Mehr »

    "Flüchtlinge und Asylsuchende willkommen heißen"  - Unter diesem Motto stand die Regionalkonferenz der Bündnisgrünen am Samstag, den 18. April 2015 in der Alten Feuerwache Eichwalde. 73 aktive und interessierte Menschen waren zusammengekommen, um sich zu informieren und darüber zu diskutieren, welchen Beitrag Politik, Verwaltung, vor allem aber jeder Einzelne von uns zu einer echten Willkommenskultur leisten kann.
    Als Auftakt spannte unsere brandenburgische Bundestagsabgeordnete Annalena Baerbock einen großen Bogen von der weltweiten Flüchtlingssituation bis zu den Schwächen der europäischen Asylpolitik: "Gegenwärtig haben wir die größte Flüchtlingswelle seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Im Verhältnis zur Zahl der Einwohner nehmen der Libanon und die Türkei derzeit weltweit am meisten Flüchtlinge auf. Innerhalb der EU landet Deutschland, gemessen an der Einwohnerzahl und der Wirtschaftskraft, auf Platz sieben."     Mehr »


    Wie kann eine angemessene und gerechte  Unterbringung von Flüchtlingen gewährleistet werden und wie Integration gelingen? Welche Rolle spielen Initiativen und Bewohner_innen vor Ort und wie können sie sich besser vernetzten? Welche Alternativen zur zentralen Unterbringung von Flüchtlingen in Heimen und Sammelstellen gibt es? Wie können Ängste und Vorurteile gegenüber Flüchtlingen abgebaut werden? 

    Diesen und anderen Fragen der aktuellen Flüchtlingsbewegung und ihren Auswirkungen auf die nationale, regionale und kommunale Politik widmet sich die
    Regionalkonferenz des KV Dahme-Spreewald von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
    am Samstag, den 18.04. von 16 Uhr bis 19 Uhr
    in der Alten Feuerwache (Bahnhofstraße 79) in Eichwalde.

       Mehr »

    Heute rechtfertigt die Infrastrukturministerin Kathrin Schneider die geplanten Einschränkungen der Bahnhaltestellen in den Landkreisen Spree-Neiße und Oberspreewald-Lausitz auf einer Bürgerversammlung in Raddusch. Dazu erklären der Vorsitzende der Brandenburger Bündnisgrünen Clemens Rostock sowie die Sprecher der bündnisgrünen Kreisverbände Andreas Rieger (Dahme-Spreewald), Stefan Schön (Oberspreewald-Lausitz) und Wolfgang Renner (Spree-Neiße)...

     

       Mehr »

    17.03.2015

    KW ist bunt! Demo am 16.03.2015 gegen Brandenburger Pegida-Ableger

    Auch am Montag, den 16.03.2015 wurde wieder in Königs Wusterhausen gegen BraMM (Pegida-Ableger in Brandenburg) demonstriert. Schon in der Woche davor hat KW gezeigt, dass von BraMM kein Wort zu verstehen war. Also weiterhin:  Kein Fußbreit für BraMM! Egal ob in Königs Wusterhausen oder sonst wo! Dem Aufruf des Arbeitskreises "ProAsy Pätz", der sich als Reaktion auf die Einrichtung des Flüchtlingsheims in Pätz gegründet hat und sich für die Integration der HeimbewohnerInnen einsetzt, sind auch Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen Dahme-Spreewald gefolgt.

    Hier einige Eindrücke:

    Fotografin: Susanne Lassal
    Fotografin: Susanne Lassal
    Fotografin: Susanne Lassal

    16.02.2015

    PM 04/2015: Wahlergebnis der Stichwahl zum Bürgermeister in Lübben (Spreewald)

    Andreas Rieger, Stadtverordneter von Bündnis 90/Die Grünen in Lübben (Spreewald), gratuliert dem eindeutigen Wahlsieger Lars Kolan von der SPD: „Ich wünsche Lars Kolan viel Kraft und Energie an der Spitze der Stadt Lübben. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit den Fraktionen der Stadtverordnetenversammlung und daß Sie die Themen der Stadt in gemeinsamer Verantwortung für Stadt und Region angehen wollen.“
    Der Architekt Andreas Rieger benannte in einem Gespräch mit Lars Kolan auch die Themen, die für eine positive Entwicklung der Spreewaldstadt wichtig sind:
    Eine Klare Spree für unseren Tourismus, bessere Aufenthalts- und Lebensqualität im Stadtraum und im Wohnumfeld für Einheimische wie für Gäste sowie mehr kulturelle Bildung und Vielfalt für eine lebendige Gesellschaft.

    Michael Jungclaus, MdL im Gespräch


    Heute besuchte der bündnisgrüne Landtagsabgeordnete Michael Jungclaus im Rahmen seiner Bahnhofstour den Haltepunkt Drahnsdorf. Erklärtes Ziel von Jungclaus ist es, bis Ende des Jahres die über 60 Bahnstationen mit weniger als 50 Ein- und Aussteigenden pro Tag zu besuchen und vor Ort mit AnwohnerInnen, BürgermeisterInnen, OrtsvorsteherInnen und anderen engagierten Menschen über die Bedeutung und Potentiale der Bahnhöfe zu sprechen. Es war eine sehr gut besuchte Veranstaltung. Neben der örtlichen Presse erschien auch der rbb. Jungclaus stellte das ÖPNV-Gutachten der Landtagsfraktion vor und ordnete die Situation vor Ort in die Verkehrspolitik des Landes und der Bundesregierung ein.
       Mehr »

    Andreas Rieger, Bürgermeisterkandidat von Bündnis 90/Die Grünen, belegt bei einer Wahlbeteiligung von nicht einmal 53% mit 3,3% den Platz 6 von 7. Damit hat er sein Wahlziel nicht erreicht. „Ich gratuliere dem Wahlsieger Lars Kolan von der SPD und seinem Herausforderer in der Stichwahl Peter Schneider, der als Einzelkandidat antrat. Traurig stimmt mich aber die geringe Wahlbeteiligung.“

     

       Mehr »

    Andreas Rieger, Bürgermeisterkandidat von Bündnis 90/Die Grünen, setzt lieber auf Inhalte als auf Sprüche. Daher erhalten alle Lübbener Haushalte sein Faltblatt mit einem ausführlichen Wahlprogramm.
    Sein 7-Punkte-Programm spannt einen Bogen von einer „Willkommenskultur für Alle“ über „Erfolgreichen Tourismus“ und „Kulturelle Bildung für Alle“, „Baukultur“ und „Verkehr“ bis hin zu „Gute Arbeit in der Wirtschaft“ und „Naturschutz als Potenzial“. 

     

       Mehr »

    06.01.2015

    Wahlkreisbüro wird in Lübben am 15.01.2015 eröffnet

    Der aus Schönwalde stammende Landtagsabgeordnete Benjamin Raschke wird am Donnerstag, den 15. Januar 2015 um 18:30 Uhr sein Regionalbüro in Lübben in der Lindenstr. 12/13 eröffnen.
    Alle interessierten BürgerInnen und Bürger sind herzlich auf interessante Begegnungen und Gespräche eingeladen. Eine Anmeldung ist über bueroeröffnung.gruen@gmx.de möglich.

    Mehr über Benjamin Raschke und die bündnisgrüne Landtagsfraktion gibt es auf http://www.gruene-fraktion-brandenburg.de/fraktion/abgeordnete/aid/raschke/ zu lesen. Einladungskarte als PDF

    29.11.2014

    Grün ist angekommen!

    Grüne aus dem KV Dahme-Spreewald auf der LDK 2014, von links nach rechts: Sabine Freund (Vorstand LDS), Lothar Treder-Schmidt (Vorstand LDS), Hans-Michael Fürst (Beisitzer im LaVo), Benjamin Raschke (MdL), Christine Schütz (Vorstand LDS) und Andreas Rieger (Vorstandsvorsitzender LDS)

    Nachwahlen im Landesvorstand durch den Wechsel zweier Vorstandsmitglieder in die neue Landtagsfraktion sowie Leitanträge zu den Themen Asyl- und Braunkohlepolitik, Demokratieförderung und Parteiaufbau standen am 29.11.2014 auf der Tagesordnung beim Parteitag von Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg in Neuruppin.

    Beworben um den Sitz des scheidenden Landesvorsitzenden Benjamin Raschke hatte sich das 30-jährige Vorstandsmitglied Clemens Rostock aus Hennigsdorf. Er wurde mit 79,6 Prozent der Stimmen gewählt (88 gültige Stimmen, 70 Ja-Stimmen, 7 Nein-Stimmen, 11 Enthaltungen).

    Neu als BeisitzerInnen in den Landesvorstand gewählt wurden auch Sabine Albrecht (52,4 Prozent, bei einer Gegenkandidatin) und Hans-Michael Fürst (73,5 Prozent, keinE GegenkandiatIn). Turnusmäßige Vorstandswahlen finden dann im Herbst 2015 statt.

    Den gesamten Beitrag gibt es hier    
    Übersicht der Parteitagsbeschlüsse 

     

    13.11.2014

    Andreas Rieger als grüner Kandidat für Bürgermeisterwahl in Lübben nominiert

    Die Versammlungsleiterin Christine Schütz gratuliert dem gewählten Kandidaten Andreas Rieger.

    Auf der Nominierungsveranstaltung am 12.11.2014 wurde Andreas Rieger einstimmig von den Mitgliedern des Kreisverbandes Dahme-Spreewald von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bestimmt. Der Wahlvorschlag wurde fristgerecht und vollständig bei der Wahlleiterin eingereicht. Andreas Rieger, der seit 2004 in Lübben lebt und hier als Architekt arbeitet, stellte auch sein Wahlprogramm vor. Zentral für eine weiterhin positive Entwicklung der Spreewaldstadt ist für Andreas Rieger die Bewahrung und Schaffung von mehr Lebensqualität für alle Einwohner und Gäste Lübbens. Sein 7-Punkte-Programm spannt einen Bogen von einer „Willkommenskultur für Alle“ über „Erfolgreichen Tourismus“ und „Kulturelle Bildung für Alle“, „Baukultur“ und „Verkehr“ bis hin zu „Gute Arbeit in der Wirtschaft“ und „Naturschutz als Potenzial“. Andreas Rieger wird sein Programm in verschiedenen Veranstaltungen der Öffentlichkeit vorstellen und alle Lübbenerinnen und Lübbener ausführlich über seine Person, seine Ziele für die Stadt und die vorgeschlagenen Wege hin zu mehr Lebensqualität informieren.

    20.10.2014

    Bündnis 90/Die Grünen im Landkreis Dahme-Spreewald beschließen Kommunalprogramm 2014 - 2019 für die Zusammenarbeit mit der SPD im Kreistag

    Der Kreisverband Dahme-Spreewald von Bündnis 90/Die Grünen hat am Montag, 13.10.2014 auf einer Mitgliederversammlung sein Kommunalprogramm für die laufende Zusammenarbeit mit der SPD im Kreistag beschlossen. Lothar Treder-Schmidt, Mitglied des Kreistages und des Kreisvorstandes wird die Verhandlungen zur Erstellung eines Papiers von Grünen und SPD für die gemeinsame Politik in der Kreistagsfraktion leiten.

    Das Programm finden Sie hier: KP_20141013.pdf

    15.09.2014

    Herzlichen Dank für Ihr Vertrauen

    Brandenburg ökologischer, gerechter, moderner und weltoffener zu gestalten, ist Ziel grüner Politik. Ein Drittel aller grünen Anträge waren im letzten Parlament erfolgreich. Das zeigt, die bündnisgrüne Fraktion im Brandenburger Landtag hat in den letzten fünf Jahren einiges bewegt. Auch in der nächsten Legislatur werden die Bündnisgrünen die Brandenburger Politik aktiv mitgestalten. Nun stellen die SpitzenkandidatInnen Ursula Nonnemacher und Axel Vogel sieben Projekte vor, die Bündnis 90/Die Grünen in den ersten einhundert Tagen anpacken wollen.    Mehr »

    08.09.2014

    Wahlkampfeinsatz in Eichwalde, Zeuthen, Schulzendorf und Königs Wusterhausen

     

    Wir danken den zahlreichen HelferInnen, die uns bisher so motiviert unterstützt haben!

    01.09.2014

    Protest gegen Massentier-haltung in Brandenburg

    Auch unser bündnisgrüner Kreisverband war am Wochenende bei der Demo gegen Massentierhaltung.

    Wir wünschen uns:
    - artgerechte Tierhaltung und gesunde Lebensmittel
      aus der Region
    - eine umweltverträgliche Landwirtschaft und
      lebendige Dörfer
    - Vielfalt in der Landschaft und auf unseren Tellern

    Wählen Sie deshalb am 14. September grün!

    31.08.2014

    Wahlkampf in Königs Wusterhausen macht Spaß

     

    Einige Eindrücke unserer Wahlkampfaktionen vom Wochenende in Königs Wusterhausen.

    Es hat Spaß gemacht!

    24.08.2014

    Grüner Kreisverband LDS bei der Menschenkette gegen Kohle in der Lausitz

     

    Vielen Dank an alle TeilnehmerInnen.

    23.08.2014

    Grüne Unterstützung für die Brandenburger Volksinitiative Musische Bildung jetzt


    Unser bündnisgrüner Kreisverband LDS unterstützt die Volksinitiative der Musik- und Kunstschulen im Land Brandenburg für die musikalische und künstlerische Bildung für Kinder.

    Entsprechende Unterschriftenlisten zur Volksinitiative finden Sie an unseren Infoständen zur Landtagswahl.

    Die Angebote der Musik- und Kunstschulen sind nachgefragt wie nie. Trotz des Rückgangs der Schülerzahlen an allgemeinbildenden Schulen verzeichnen die Musik- und Kunstschulen des Landes steigende Schülerzahlen. Derzeit werden 39.000 Schüler an den Musik- und Kunstschulen unterrichtet, weitere 3.550 Schüler warten auf auf einen Platz.

    Weitere Infos hier

    In der polnischen und deutschen Lausitz planen die Energiekonzerne PGE und Vattenfall gigantische neue Braunkohletagebaue. Das wollen wir verhindern. Sei dabei, wenn am 23. August 2014 tausende Menschen zwei bedrohte Orte – Kerkwitz in Deutschland und Grabice in Polen – mit einer grenzüberschreitenden Menschenkette verbinden. Im Boden unter den Dörfern der deutsch-polnischen Lausitz lagern Milliarden Tonnen Braunkohle. Seit Jahrzehnten fräsen sich gigantische Schaufelräder durch das Land, um diese Kohle abzubaggern – und Felder und Wälder, Häuser und Kirchen, Kindergärten und Friedhöfe gleich mit. Zu lange wurden die katastrophalen Folgen des Braunkohletagebaus für Mensch und Natur hingenommen.

       Mehr »

    20.08.2014

    Schon unsere grünen Plakate gesehen?

     

    Hier einige Eindrücke unserer Plakate im Landkreis LDS.

    Danke an alle fleißigen UnterstützerInnen!

    10.08.2014

    Erfolgreiche Plakatierparty unseres Kreisverbandes für den LDS-Nord (WK 26)


    In motivierter und fröhlicher Runde trafen sich am Wochenende unsere Mitglieder zur Plakatierparty in Großziethen um die Plakate des Nordkreises für die kommende Landttagswahl zu kleben.

    Ganz nach dem Motto "Gutes Morgen, Brandenburg" werden wir in den kommenden Wochen die Straßen unseres Landkreises im Wahlkreis 26 mit den neu geklebten Plakaten begrünen.

    08.08.2014

    Gelungene Aktion von Benjamin Raschke für ein Nachtflugverbot am BER

     

    Unser Landesvorsitzender und Direktkandidat zur Landtagswahl im Wahlkreis 26, Benjamin Raschke, protestierte heute in einem Bett vor dem Flughafen BER um auf die künftige Lärmbelastung der AnwohnerInnen nach Inbetriebnahme des Flughafens aufmerksam zu machen.

    Die Bündnisgrünen fordern seit langem ein konsequentes Nachtflugverbot am BER von 22 bis 6 Uhr.

    Zum Wahlkampfauftakt laden Bündnis90/Die Grünen Dahme-Spreewald Vertreter der Region zu verschiedenen Themenkreisen und die Presse ein. Dabei sein wird unsere Spitzenkandidatin Ursula Nonnemacher, MdL sowie der Direktkandidat des Wahlkreises 28 für die Landtagswahl im Herbst, der Architekt Andreas Rieger. Thomas Fischer aus Schlepzig wird uns knapp zwei Stunden durch den Unterspreewald staken. Er ist ein exzellenter Kenner seiner Heimat Spreewald und wird uns einige interessante Dinge berichten. Daneben bleibt beim langsamen Gleiten des Kahns durch den Hochwald genügend Zeit zum vielseitigen Austausch. Auf dem Kahn stehen das persönliche Gespräch und die unmittelbare Erfahrung der Politikerinnen und Politiker mit den Themen bei uns vor Ort im Mittelpunkt.   Mehr »

    15.07.2014

    Besuch der Kita Pinoccio in Zeuthen

     

    Die bildungspolitische Sprecherin Marie Luise von Halem (3.v.l), der Landesvorsitzende und Direktkandidat des Wahkreises 26 unseres Landreises, Benjamin Raschke und Mitglieder des Kreisverbandes informierten sich in der Kita Pinoccio in Zeuthen über Kita-Qualität, Umgang mit Fluglärm und die Herausforderungen der Inklusion.

    Unter Beteiligung mehrerer bündnisgrüner Kreistags-und GemeindevertreterInnen der Umlandgemeinden,  des amtierenden Landesvorsitzenden und Kandidaten des Wahlkreises 26 für die kommende Landtagswahl am 14. September, Benjamin Raschke, startete der bündnisgrüne Kreisverband LDS heute in Schulzendorf in den Landtagswahlkampf.

    Anlass war der 6. Bürgerdialog zum BER und dessen Folgen für die betroffenen Anwohnergemeinden, zu dem mehrere Bürgerinitiativen eingeladen hatten. Besonders die Themen Lärm, Gesundheit und Nachtruhe standen auf der Tagesordnung.

     

       Mehr »

    Landrat Stephan Loge, der Vorsitzender der SPD Dahme-Spreewald und Andreas Rieger, Kreisvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen in Dahme-Spreewald, freuen sich auf die künftige Zusammenarbeit als gemeinsame Fraktion im neu gewählten Kreistag von Dahme-Spreewald. Die gestrige Zusammenkunft zeigte die weitgehende Übereinstimmung in den politischen Zielen: “Die Wahlprogramme beider Parteien können sich gut ergänzen” so Stephan Loge und Andreas Rieger übereinstimmend.

     

       Mehr »

    18.06.2014

    Grüne und CDU besiegeln Zusammenarbeit in der Stadtverordnetenversammlung in Lübben (Spreewald)

    Am Dienstagabend kamen die gewählten Vertreter von CDU und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN zur konstituierenden Fraktionssitzung zusammen. Unter dem Namen „CDU/Grüne“ wollen sich die 7 Mandatsträger für die Belange der Stadt einsetzen. Neben dem gewählten Fraktionsvorsitzenden Jens Richter (CDU) werden Marco Sell (CDU) und Andreas Rieger (Bündnis 90/Die Grünen) die Geschicke der Fraktion lenken.
    Gemeinsam wollen sie jetzt mit der politischen Arbeit beginnen. Beide Parteien freuen sich, dass sich die beiden Wahlprogramme ergänzen. Nun heißt es, gemeinsam die wesentlichen Ziele bis zum Herbst für die nächsten 5 Jahre zu erarbeiten und vorzustellen.
    Andreas Rieger ergänzt für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: „Mit der CDU in Lübben sehen wir die besten Chancen bündnisgrüne Inhalte für Lübben mit all seinen Ortsteilen umzusetzen. Unser ganzes Team „VIER FÜR LÜBBEN“ unterstützt die Zusammenarbeit und hat an den Verhandlungen mitgewirkt."

    Der Kreisverband Bündnis 90/Die Grünen im Landkreis Dahme-Spreewald dankt seinen Wählerinnen und Wählern für ihre Stimmen.
    Bei der ersten Mitgliederversammlung nach der für Bündnis 90/Die Grünen erfolgreichen Kommunal- und Europawahl am 25. Mai herrschte große Aufbruchstimmung. Die Auswertung der Kommunalwahlergebnisse in den einzelnen Wahlkreisen zeigt, dass unsere grünen Inhalte immer mehr Zuspruch finden. Besonders gefreut hat alle, dass Bündnis 90/Die Grünen einen zusätzlichen Sitz im Kreistag erlangt hat und dass in einigen Gemeinden zweistellige Ergebnisse erzielt wurden.   Mehr »

    Zu einem Markt der grünen Möglichkeiten laden die Kandidatinnen und Kandidaten von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN für Eichwalde, Schulzendorf und Zeuthen ein. In und um die Alte Feuerwache in der Bahnhofstr. 79 in Eichwalde wird in der Zeit von 10.00 bis 14.00 Uhr ein vielseitiges Programm geboten.

    Zum Vergrößern Flyer anklicken.   Mehr »

    Auf drei Nominierungsveranstaltungen in Lübben und Königs Wusterhausen stellten BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN KREISVERBAND DAHME SPREEWALD die Kandidatinnen und Kandidaten für den Landkreis Dahme-Spreewald auf. „Wir gehen mit starken Listen ins Rennen um die Wählerstimmen unseres Landkreises, die an Vielfalt ihres Gleichen suchen“, sagte der Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Benjamin Raschke (Schönwald).

     

       Mehr »

    Auf der Bundesdelegiertenkonferenz in Dresden wurde der gemeinsame Antrag von Bündnis 90/Die Grünen ohne Gegenstimmen von den Delegierten angenommen. Abgeordnete und Vorstände aus Brandenburg, Berlin und Sachsen wollen Druck auf die Landesregierungen in Brandenburg und Sachsen, die Bundesregierung sowie die Sanierungsgesellschaft LMBV machen. Diese sollen sich ernsthaft der Verockerung der Lausitz Gewässer sowie der Spree widmen und die Augen nicht mehr vor den wahren Kosten der Braunkohleverstromung verschließen.   Mehr »

    Mit Verwunderung hat der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die überraschende Abberufung des Geschäftsführers Detlef Günther der Stadt- und Überlandwerke GmbH Lübben (SÜW) zur Kenntnis genommen. „Das ist schon die zweite kurzfristige Kündigung kompetenter Geschäftsführer in der Kreisstadt Lübben," so ANDREAS RIEGER.

     

       Mehr »


    Mit 11.791 Stimmen hat die Brandenburgerin Ska Keller die Wahl zur grünen europäischen Spitzenkandidatin für sich entschieden. Wir freuen uns sehr, dass Ska - unsere ehemalige Brandenburger Landesvorsitzende, die aus Guben und dem Kreisverband Spree-Neiße stammt, nun die Europäischen Grünen in den Europawahlkampf führen wird. 

     

       Mehr »

    Andreas Rieger, Susanne Keppler-Brandt


    Turnusgemäß wählten die Mitglieder des Kreisverbandes Dahme-Spreewald von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ihren neuen Vorstand. Auf der Mitgliederversammlung am 20.01.2014 in Königs Wusterhausen wurde als neue Vorsitzende SUSANNE KEPPLER-BRANDT aus Lübben (Spreewald) gewählt. Bestätigt im Amt wurde Andreas Rieger, der schon seit 2008 an der Spitze des Kreisverbandes steht. Damit wurde die traditionelle Doppelspitze bei BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN auch hier im Landkreis wieder besetzt.

     

       Mehr »

    Wolfgang Renner
    Andreas Rieger

    BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Landkreis Dahme-Spree starten mit breiter Unterstützung des Landesverbandes ins Wahlkampfjahr 2013.
    Auf der gestrigen Landesdelegiertenkonferenz wurden gleich zwei engagierte Mitglieder unseres Kreisverbandes für die Landesliste der Brandenburger Grünen zur Bundestagswahl 2013 gewählt.
    Der Biologe und langjährige Leiter des Naturparks Schlaubetal, Wolfgang Renner (54), ist Direktkandidat im Wahlkreis 64 Cottbus–Spree/Neiße und erhielt den Listenplatz 2. Wolfgang Renner ist Mitbegründer des Bündnisses "Klare Spree". Der Kampf gegen neue Tagebaue sowie der Erhalt des ländlichen Raums sind seine persönlichen Schwerpunkte. Mit seiner Kandidatur wird er einer neuen Lausitz im Bundestag eine Stimme geben.   Mehr »

     

    Die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen aus den Kreisverbänden Dahme-Spreewald, Teltow-Fläming und Oberspreewald-Lausitz wählten den Architekten Andreas Rieger, Grünen-Kreisvorsitzender aus Lübben, zu ihrem Direktkandidaten für die Bundestagswahl am 22. September 2013.

       Mehr »

    Die bündnisgrünen Kreisverbände von Dahme-Spree, Teltow-Fläming und Oberspreewald-Lausitz laden ein zur Aufstellung des Direktkandidaten für den Wahlkreis 62. Die genaue Abgrenzung des Wahlkreises könnt Ihr unter www.bundeswahlleiter.de einsehen. Abstimmungsberechtigt sind nur Parteimitglieder, die zum Zeitpunkt der Versammlung im betreffenden Wahlkreis zum Bundestag wahlberechtigt sind (§§ 12, 21 BWG). Das heißt, nur wer im Wahlkreis in das WählerInnenverzeichnis aufgenommen ist, kann einen Wahlschein zu erhalten.

     

       Mehr »

    Die zunehmende Verockerung der Spree und der südlichenSpreewaldzuflüsse durch die Belastung mit Eisenhydroxid aus den Bergbausanierungsgebieten erfordert schnelles und flexibles Handeln, um die Spree und den Spreewald als Naturreservoire und Grundlage des Tourismus und anderer Wirtschaftszweige in der Region zu erhalten.

    Um dieser Forderung gegenüber Politik und Behörden den nötigen Nachdruck zu verleihen, gründet sich das Aktionsbündnis „Klare Spree“.

     

       Mehr »

    20.11.2012

    Grüne Präsenz in Halbe beim Aktionsbündnis gegen Rechts

     

     
    "Vielfalt tut gut im Schenkenländchen 2012"

    Unter diesem Motto organisierte das Aktionsbündnis Halbe am 17.11.12 das alljährliche Bürgerfest gegen rechts. Der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen war mit einem bunten Infostand vertreten, der viele BesucherInnen anlockte.

    26.07.2012

    Erfolgreiche Mitgliederversammlung in Luckau

    Unsere 6. Kreismitgliederversammlung in diesem Jahr war den Themen Großflughafen BER und Klare Spree gewidmet, zudem gab es wieder spannende Berichte aus den Gemeindevertretungen. Wir unterstützen zudem den grünen Infostand auf dem Brandenburg-Tag am 1. und 2. September in Lübbenau - kommen Sie vorbei!

    Die Tagesordnung zum Download als pdf


    Auf ihrer ersten gemeinsamen Radtour vom 14. bis 16. Juli nahmen die bündnisgrünen PolitikerInnen Ska Keller und Benjamin Raschke das Thema „Wirtschaft und Tourismus“ in der Spreewaldregion ins Visier.

    Auf der dreitägigen Rundtour besichtigten die Europaabgeordnete und der Landesvorsitzende zahlreiche Orte und Betriebe, die für Tourismus im Spreewald stehen. Die Tour startete am Samstag in Brand und endete am Montagnachmittag in Vetschau.

     

       Mehr »


    Unter dem Motto „Der Kohle auf der Spur“ radelten am 07. Juli 12 Bündnisgrüne und SympathisantInnen aus Potsdam, dem Spreewald, Berlin und Cottbus mit der Landtagsabgeordneten Sabine Niels durch die Lausitz von Cottbus nach Guben.

    Auch der Landesvorsitzende von Bündnis 90 /Die Grünen Benjamin Raschke und der Vorsitzende des Kreisverbands Dahme-Spreewald Andreas Rieger nahmen an der Tour teil und machte sich ein Bild vor Ort.

     

       Mehr »

    Auf der letzten Sitzung des Kreistags LDS machte sich unsere Fraktion vor allem für eine Neuformulierung der Kriterien des Kreiswettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" stark. An diesem können Dörfer und Ortsteile teilnehmen, in denen nicht mehr als 3000 Einwohner leben. Die Beteiligung an den Wettbewerben ist in der Vorbereitung für die Gemeinden hoch aufwendig und mit großem organisatorischen Aufwand verbunden. Eine Auswertung vonseiten der Jury erfolgt jedoch nur unzureichend. Zudem entsprechen die Vergabekriterien der Auszeichnung kaum der unterschiedlichen Ausgangssituation der teilnehmenden Gemeinden.

       Mehr »


    Auch unser Kreisverband begrüßt und unterstützt die Volksinitiative für ein striktes Nachtflugverbot am Flughafen Schönefeld. Unsere Gemeindevertreter_innen werden die Initiative in den Parlamenten unterstützen, unsere Landtagsfraktion sicherstellen, dass Regionalflughäfen nicht für planmäßigen Tag- und Nachtflugverkehr erweitert werden.

     

       Mehr »


    Auf dem Kleinen Parteitag am vergangenen Samstag haben Bündnis 90/Die Grünen ihre Forderung nach einem strengen Nachtflugverbot bekräftigt. Der Landesverband begrüßt und unterstützt damit auch das Anliegen des Volksbegehrens. Zugleich soll die  bündnisgrüne Fraktion im Brandenburger Landtag sicherstellen, dass bestehende Regional-Flugplätze bzw. Flughäfen in Brandenburg nicht für planmäßigen Tag- und Nachtflugverkehr erweitert werden dürfen.

       Mehr »

    Auf unserer zweiten Kreismitgliederversammlung in diesem Jahr standen vor allem der bevorstehende Parteitag und das Nachtflugverbot auf der Tagesordnung. Zudem wählten wir neue Delegierte für die nächsten Parteitage.

       Mehr »


    Die Bündnisgrünen aus den Südkreisen EE, LDS und OSL stehen einer Kreisgebietsreform, die keinerlei Vorteile für die ländlichen Regionen bietet und nur zu einer Verlagerung der Kompetenzen in die Zentren führt sehr skeptisch gegenüber. Dabei wären Reformen für mehr Bürgernähe notwendig.

     

       Mehr »

    Anlässlich der Entscheidung der SVV Königs Wusterhausen vom 20. Februar 2012 an der Ehrung Johann Schüttes durch die Beibehaltung des Straßennamens Schütte-Lanz-Straße sowie Schütte Lanz-Gewerbepark festzuhalten, nimmt der Kreisverband Dahme-Spreewald von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Stellung:

     

       Mehr »

    23.02.2012

    Flughafenasylverfahren abschaffen!


    Der Landtag beschäftigte sich heute mit der Thematik der Flughafenaylverfahren. Unsere bündnisgrüne Innenexpertin im Landtag Ursula Nonnemacher setzte sich in ihrer Rede ausdrücklich für die Abschaffung dieses fragwürdigen Verfahrens aus. Mehr

    In einer gut besuchten Versammlung im Café Graf in Luckau wählten die Mitglieder des Kreisverbandes Dahme-Spreewald am Donnerstagabend turnusgemäss einen neuen Vorstand. Nach einer ausführlichen Aussprache über Themen, Struktur und Finanzen des vergangenen Jahres wurde der Vorstand von den 19 anwesenden Mitgliedern neu bestimmt.

     

       Mehr »

    21.10.2011

    Bündnisgrüne suchen Alternativen zur Ortsumfahrung Lübben

    Bündnis 90/Die Grünen Lübben hatten herzlich zur öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung zur Umgehungsstrasse Lübben eingeladen.
    Dr. Anton Hofreiter, der Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung zeigte dabei den Rahmen für eine Ortsumfahrung auf, der NABU wies auf Beeinträchtigungen der Spreeniederung hin und Andreas Rieger präsentierte Zahlen zur Verkehrsbelastung. Nach reger Diskussion mit Lübbens Bürgermeister zeigte sich, dass Alternativen möglich sind.

    Einladung und Hintergrundinfos zum Download


    In der Lieberoser Heide ist derzeit eine Erweiterung des erfolgreiches Solarparks geplant. Gemeindevertreter und Naturschützer sehen das Projekt als kritisch an, wir machten uns vor Ort ein Bild.

     

       Mehr »

    24.08.2011

    Landesregierung fehlt Wille zur Realisierung der Umgehungsstraße Lübben (B87)

    Wenn es um die Umgehungsstraße in Lübben (Spreewald) geht, wird viel geredet, wenig entschieden und fast nichts umgesetzt. Wir bedauern, dass den Lübbenern vorgegaukelt wird, sie bekämen eine Umgehungsstraße - und alle übrigen Maßnahmen zur Linderung der aktuellen Probleme, die durch den Verkehr verursacht werden, unterbleiben.

    Die Pressemitteilung zum Download als pdf

    Wolfgang Renner


    Wir laden zu einem wunderschönen Abendspaziergang in der Lieberoser Heide mit Wolfgang Renner einladen. Als Leiter des Naturparkes Schlaubetal ist er unter
    anderem Beteiligter der Internationalen Naturausstellung Lieberoser Heide (INA).

     

       Mehr »

    Die brandenburgische Bundestagsabgeordnete Cornelia Behm (B90/Die Grünen) besuchte am Freitag, den 5. August Mittenwalde. Im Gespräch mit dem Bürgermeisterkandidaten Lutz Krause (proBürger) und dem bündnisgrünen Ortsbeiratskandidaten Stephan Böhmann tauschte sie sich über das Programm der Kandidaten und über die konkreten Möglichkeiten der Energieeinsparung in der Kommune aus.

     

       Mehr »

    Pressemitteilung der Landtagsfraktion. Die rot-rote Landesregierung verzögert eine Entscheidung und wartet offensichtlich das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zur Nachtflugregelung Ende September ab, vermutet der verkehrspolitische Sprecher unserer bündnigrünen Landtagsfraktion, Michael Jungclaus. "Wir sehen die Verantwortung bei der Politik und nicht bei den Gerichten und werden das Thema im August nochmals ins Plenum bringen. Die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger muss vor der Gewinnerwartung des Flughafens stehen und hierfür werden wir weiter kämpfen."[   Mehr »

    22.05.2011

    Frühlingsfest am 22. Mai in Mittenwalde voller Erfolg

    Wir hatten herzlich eingeladen zum Frühlingsfest am Sonntag den 22.05.11 in Mittenwalde. Zahlreiche Gäste kamen und brachten gute Stimmung und spannende Themen mit.

    16.04.2011

    Umgehungsstraße in Lübben: 15. April Mitgliederversammlung

    Der Ausbau der B87 von Frankfurt (Oder) nach Leipzig in Lübben ist schon seit Jahren ein heftig diskutiertes Thema in der Stadt. Das Linienbestimmungsverfahren ist schon fast abgeschlossen. Auf unserer Kreismitgliederversammlung am 15. April diskutierten wir hierzu mit Peter Hettlich (B90/Die Grünen, ehem. Stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung) sowie Thomas Fischer (NABU, Kreisverband Spreewald). Eine weitere Veranstaltung in Lübben ist in Planung.

    Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke Königs Wusterhausen nahmen gemeinsam an Spontandemonstration und Mahnwache vor dem Bundeskanzleramt anlässlich des Atomunfalls in Fukushima teil.

       Mehr »

    13.03.2011

    Gemeinsam gegen Fluglärm - Demo 12. März

     

    Mitglieder des Kreisverbandes Dahme-Spree sowie des Landesverbandes Brandenburg von Bündnis 90/Die Grünen dokumentierten bei der Großdemonstration vom vergangenen Samstag (12.03.2011) mit ihrer Präsenz ihre Solidarität mit den Bürgerinitiativen der betroffenen Regionen. Sie nutzten die Gelegenheit, für die strikte Einhaltung des Nachtflugverbotes von 22:00 - 6:00 Uhr zu demonstrieren.

    15.11.2010

    BBI: Vorrang für Lärmschutz


    Bündnis 90/Die Grünen kämpfen in den Gemeinden, im Kreistag und auf Landesebene für mehr Lärmschutz beim geplanten BBI-Großflughafen. Wir fordern die Landesregierung auf, sich endlich ihrer Verantwortung zu stellen und Lärmschutz auch wirklich Vorrang einzuräumen.

    Beschluss des Landesparteitags vom 13.11.2010: Lärmschutz muss Vorrang haben

     Im Landkreis werden derzeit, unter anderem in Löpten und Münchehofe große Hühnerstallanlagen geplant. Obwohl die Anlagen den EU-Richtlinien für den ökologischen Landbau entsprechen, regt sich vor Ort Widerstand. Grund genug für eine Kreismitgliederversammlung, zusammen mit Cornelia Behm.

    Grüne Anträge gegen Massentierhaltung

     

       Mehr »

    15.10.2010

    Bundestagsabgeordnete zu Gast in KW

     
    14.10., Königs Wusterhausen: Am heutigen Donnerstag besuchte die bündnisgrüne Bundestagsabgeordnete Cornelia Behm mit dem Bundestagsmobil die Stadt Königs Wusterhausen. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger informierten sich, auch die grüne Ortsgruppe brachte einige Anliegen mit: Vom BBI-Fluglärm über Lärmschutz an Schiene und Autobahn, Mautflüchtlinge auf Bundesstraßen, Kiesabbau und Bergrecht bis hin zu Fremdenfeindlichkeit und zunehmendem Demokratieverdruss bei den Bürgerinnen und Bürgern.

    09.10.2010

    Kein Platz für Nazis in Königs Wusterhausen!

     

    Die rechtsextremen "Freien Kräfte Königs Wusterhausen" hatten ihren geplanten Aufmarsch abgesagt - um trotzdem ein Zeichen gegen Rechts zu setzen, rief das Königs Wusterhausener Bündnis gegen Rechts zu einer antifaschistischen Demo auf. Rund 200 Bürgerinnen und Bürger folgten dem Aufruf, die bündnisgrüne Ortsgruppe Königs Wusterhausen war auf dem Demokratiefest auf dem Fontaneplatz mit einem eigenen Stand vertreten.

     Am 8. Februar 2010 luden der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen die drei Bürgermeisterkandidaten für Lübben und interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer Fragestunde ins Hotel Spreeblick ein. Rund 100 Bürgerinnen und Bürger folgten der Einladung, um mehr über die Kandidaten und deren politischen Agenda für Lübben zu erfahren und für ihre Wahl am 21.02.2010 Entscheidungsgrundlagen mitzunehmen.

     

     

       Mehr »

    Der Lübbener Architekt Andreas Rieger ist im Dezember zum Kreisvorsitzenden von Bündnis90/Die Grünen wiedergewählt worden. Mit ihm sprach Frank Pawlowski von der Märkischen Allgemeinen Zeitung.

     

     

       Mehr »

    Am Montag, den 14. Dezember 2009 führte der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN seine Jahreshauptversammlung durch und zog eine positive Jahresbilanz. Die Bündnisgrünen wählten einen neuen Vorstand: Andreas Rieger, Architekt aus Lübben, wurde in seinem Amt bestätigt.

     

       Mehr »

    05.12.2009

    Nazis-Nein Danke!

     
    Der vergangene Samstag war in Königs Wusterhausen ganz dem Eintreten gegen Rechts gewidmet. Das überparteiliche Bündnis gegen Rechts und die Initiative Coloured Umbrella (bunter Schirm) veranstalten ein Bürgerfest mit multikulturellem Weihnachtsmarkt, auch wir waren mit einem grünen Stand vor Ort. In der Innenstadt demonstrierten wir mit hunderten anderen gegen eine zeitgleich stattfindende Nazi-Demo.

     

     

     

     

    Nachdem die brandenburgischen Bündnisgrünen in den Landtag eingezogen sind, wurde am 14.11.09 in Angermünde ein neuer Landesvorstand gewählt. Der Kreisverband Dahme-Spreewald schickt gleich zwei Vertreter in den neuen Vorstand.

     

     

       Mehr »

    Auf ihrer Kreismitgliederversammlung haben BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Dahme-Spreewald über den Ergänzenden Planfeststellungsbeschluss insbesondere zu Nachtflügen am künftigen Flughafen Schönefeld diskutiert. Zugleich nahmen sie sich Auszüge aus dem Koalitionsvertrag von CDU/CSU und FDP vor.

     

     

     

       Mehr »

    Wir sind im drin! Nach über 15 Jahren haben wir den Wiedereinzug geschafft,  mit sicheren 5,6 % und 5 Sitzen. Jetzt haben wir eine starke Stimme im Land, die für bessere Bildung, neue Arbeitsplätze, die Energiewende und BürgerInnen-Rechte kämpft. Und noch eine gute Nachricht: Die rechtsextremen Parteien NPD und DVU haben es nicht geschafft!

     

     

     

     

       Mehr »

    19.09.2009

    Grüne streiten gegen Nachtflug & für echten Lärmschutz

     
    Unter dem Motto „Berlin – Hauptstadt der Billigflieger! Berlin – Hauptstadt der Klimakiller!“ hatte am Samstag ein breites Bündnis zur Demonstration gegen den Nachtflug vom Großflughafen BBI und für echten Lärmschutz aufgerufen. Wir Kreisgrüne waren natürlich mit von der Partie.  

     

     

     

    11.09.2009

    Bündnisgrüne Landtagskandidatin informierte sich über Lärmprobleme

     

    Am Freitag, 11. September 2009, trafen Sabine Niels, die auf Platz 3 der grünen Landesliste kandidiert, und Wolf Carius, Direktkandidat im Wahlkreis 26, mit interessierten Lärmbetroffenen in der Eichwalder Alten Feuerwache zusammen. Das Thema des Abends: „Unsere Rechte durchsetzen und stärken“. 

     

     

     

     

     

    17.05.2009

    Dem Fluglärm auf der Spur


    A
    m Sonntag informierte sich die grüne brandenburgische Kandidatin für das Europäische Parlament, Franziska Keller, während einer Radtour durch Umlandgemeinden über die Auswirkungen des Großflughafens Schönefeld im Landkreis Dahme-Spreewald.

     

     

     

     

    01.09.2008

    Kommunalwahlzeitung LDS

    Zum Lesen Zeitung bitte anklicken.

    11.12.2007

    Position des Kreisverbands zum Flughafen Schönefeld

    Der Kreisverband Dahme-Spreewald von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat den Standort Schönefeld für einen Großflughafen abgelehnt, da er im Verhältnis zu anderen Standorten überproportional viele Menschen im Umfeld des Flughafens benachteiligt. Auch in finanzieller Hinsicht haben wir vor dem Milliardengrab gewarnt, das am Standort Schönefeld entsteht und zu Lasten aller Steuerzahler gehen wird. Die Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes 2006 zum Bau des BBI stellt die Region vor neue Tatsachen. Den gesteigerten Flug-, Schienen- und Straßenverkehr wird man kaum noch aufhalten können. Doch BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Dahme-Spreewald werden weiterhin den Anwohnerinteressen Rechnung tragen und sich, wo immer es möglich ist, dafür einsetzen, dass direkte und indirekte Beeinträchtigungen vermieden, verringert oder mit Ausgleichsmaßnahmen abgefedert werden.

    Zum Positionspapier

    Am 16.3.2006 erging das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig zum Flughafen Schönefeld. Bekannt ist bis jetzt nur die Pressemitteilung des Gerichts. Der Text des Urteils ist noch nicht bekannt gemacht worden.

     

       Mehr »

    Nervosität macht sich breit bei Flughafenplanern und Politik nach der Entscheidung des brandenburgischen Oberverwaltungsgerichts in Frankfurt/Oder, das am 10.2.2005 den Landesentwicklungsplan "Flughafenstandortentwicklung" (LEP FS) für unwirksam erklärt hatte.

     

       Mehr »

    02.12.2005

    Flughafen Schönefeld wird nicht grün

    Personal-Geschäftsführer Manfred H. Bobke-von Carmen sprach bei einem Treffen mit Vertretern von Fluggesellschaften und Experten aus Industrie und Forschung, dass am Standort Schönefeld ein grüner Flughafen entstehe. Das Treffen bezeichnete er als "Umweltdialog". Ein Witz!

    > Presseerklärung des Kreisverbands Dahme-Spreewald 02.12.2005

    URL:http://www.gruene-dahme-spreewald.de/aktuelles/