Hierfür muss unser Anwalt, Ulrich Werner aus der Kanzlei Kremer+Werner, einige Tage tätig werden. Auch für die Bewertung unserer Erfolgsaussichten und der Ansatzpunkte einer erfolgreichen Klage muss er alle Akten studieren. Wir haben schon etliche Spenden bekommen und konnten auch dank RA Werner die Genehmigung erheblich verzögern. Auch den illegalen Betrieb bei Wiesenhof konnten wir letztendlich stoppen. Für das weitere Vorgehen benötigen wir jedoch neue Spenden.

Jens-Martin Rode und ich hatten euch unsere BI auf der LDK in Wildau kurz vorgestellt. Wenn ihr eine Spendenbescheinigung benötigt, dann tragt bitte beim Verwendungszweck: Spende BI KW-stinkt´s und deine Adresse ein. IBAN: DE57 1009 0000 1797 7420 11 Empfänger: NABU Brandenburg und den von euch gespendeten Betrag

Das Geld wird ausschliesslich für Leistungen Dritter im Zusammenhang mit rechtlichen Massnahmen und der hierfür notwendigen Öffentlichkeitsarbeit einschl. dem Sammeln von Spenden gegen die Schlachtanlage in Niederlehme verwendet.

Vielen vielen Dank und wir berichten natürlich laufend über das Verfahren über unsere Listen:

www.kw-stinkts.de (auf Überschrift klicken) - Bitte verbreitet diesen Aufruf!

Aktive Frauen der Kommunalpolitik „ Die Landtags- und Stadtverordnete Ursula Nonnemacher, die Fraktionsvorsitzende aus Eichwalde Birgitt Klunk und die Gleichstellungsbeauftragte und Stadtverordnete Elke Voigt“ Quelle: Kreisverband Bündnis 90 / Die Grünen Dahme Spreewald
„Diskussion bei FrauenMachtKommune mit erfahrenen Mandatsträgerinnen“ Quelle: Kreisverband Bündnis 90 / Die Grünen Dahme Spreewald

Die Kommunalpolitik braucht mehr Frauen! Momentan liegt der landesweite Anteil der aktiven Frauen in den kommunalen Gremien bei 23 Prozent. Das bedeutet, gerade einmal jeder fünfte Stuhl in den Gemeindevertretungen, im Kreistag oder bei der Stadtverordnetenversammlung ist von einer Frau besetzt. Und mancherorts ist es nur jeder zehnte Stuhl.
Was motiviert Frauen sich in der Gemeindevertretung, dem Kreistag oder bei den Stadtverordneten politisch zu engagieren. Die Landtagsabgeordnete von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN, Ursula Nonnemacher , die Gleichstellungsbeauftrage des Kreises, Elke Voigt, und die Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen in der Gemeindevertretung von Eichwalde, Birgitt Klunk, berichteten am Samstagnachmittag von ihrem Weg in die Politik in der Alten Feuerwache in Eichwalde.
   Mehr »

Ende Juni verhandelt die von der Bundesregierung eingesetzte Kohlekommission zum ersten Mal. Am Sonntag, den 24. Juni, setzen wir darum zu Tausenden ein klares Zeichen. Denn echter Klimaschutz heißt: raus aus der Kohle. Und zwar so schnell wie möglich!    Mehr »

    05.03.2018

    Bündnisgrüne Dahme-Spreewald haben neuen Kreisvorstand gewählt

    Von links: Alfred Nordhaus, Teresa Nordhaus, Lothar Treder-Schmidt, Sabine Freund, Andreas Rieger, Gerd Kaufmann und Sebastian Koeppen

     

    Christine Schütz hatte sich schriftlich beworben

     

     

     

     

    Pressemitteilung | Lübben, 05.03.2018

    Die Mitglieder des Kreisverbandes Dahme-Spreewald von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wählten auf ihrer Kreismitgliederversammlung in Königs Wusterhausen am vergangenen Dienstag turnusgemäß einen neuen Kreisvorstand. Als Vorsitzende des Kreisverbandes wurden SABINE FREUND aus Großziehten (Schönefeld) und ANDREAS RIEGER aus Lübben einstimmig wiedergewählt, Schatzmeister wurde ALFRED NORDHAUS aus Königs Wusterhausen. Als Beisitzer*innen bestätigten die Mitglieder CHRISTINE SCHÜTZ aus Schulzendorf und LOTHAR TREDER-SCHMIDT aus Caule bei Luckau. Als Beisitzer*innen neu im Vorstand sind die beiden Königs Wusterhausener TERESA NORDHAUS und SEBASTIAN KOEPPEN sowie GERD KAUFMANN aus Luckau. Nicht mehr im Vorstand vertreten sind WERNER WOLFF aus Zeuthen, BIRGITT KLUNK aus Eichwalde sowie HELMUT DONATH aus Caule.
    Anlässlich ihrer Wiederwahl als Vorsitzende des Kreisverbandes erklärt SABINE FREUND: „Bündnis 90/ Die Grünen setzen sich seit ihrer Gründung für die Rechte der Frauen ein. Auch 100 Jahre nach Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland werden Frauen trotz Gleichberechtigung strukturell benachteiligt. Ich will bündnisgrüne Politik weiterhin auf kommunalpolitischer Ebene mitgestalten und parteipolitische Verantwortung übernehmen. Wir wollen unsere offene und pluralistische Gesellschaft erhalten und uns denjenigen entgegenstellen, die diese Werte in Frage stellen.“
    „Nach der Wahl ist vor der Wahl und daher werden wir uns thematisch und personell frühzeitig auf die 2019 anstehende Kommunal- und Landtagswahl vorbereiten. Wichtig ist, dass wir als Grüne deutlich machen, für was wir politisch stehen: Stärkung der ländlichen Räume, Abkehr von der industriellen Tierproduktion, Schutz von Klima, Natur und Umwelt, Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs sowie für lebenswerte Städte und Dörfer“, erklärt ANDREAS RIEGER.

    Der Kreisverband Dahme Spreewald von Bündnis 90/ Die Grünen lädt zum Thema „FrauenMACHTKommune“ am 02. Juni ab 14:00 in die Alte Feuerwache nach Eichwalde ein. Herzlich eingeladen sind Frauen mit Interesse an Kommunalpolitik. Die  Landtagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, Ursula Nonnemacher , die Gleichstellungsbeauftrage des Kreises, Elke Voigt, die Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in der Gemeindevertretung Eichwalde, Birgitt Klunk und andere ehrenamtlich kommunal tätige Frauen stehen zum Austausch und für interessierte Fragen zur Verfügung.

    Was? Einladung: FrauenMACHTKommune“

    Wann? 2. Juni 2018 ab 14:00

    Wo? Alte Feuerwache Eichwalde, Bahnhofstraße 76, 15732 Eichwalde   Mehr »

    Bündnisgrüne begrüßen Initiative zum Verbot des Einsatzes von Pestiziden in
    Königs Wusterhausen

    Die Stadtverordnetenversammlung Königs Wusterhausen hat am 14. Mai 2018 beschlossen, dass künftig der Einsatz von Pestiziden auf allen kommunalen Flächen verboten ist. Durch dieses deutliche Bekenntnis für ein pestizidfreies Königs Wusterhausen kommen die Stadtverordneten ihrer Verantwortung für die Bürgerinnen und Bürger sowie für Natur und Umwelt nach. Glyphosat und andere Pestizide sind vermutlich krebserregend, mitverantwortlich für das dramatische Insektensterben und die Vergiftung unserer Gewässer und Böden. Daher begrüßt der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN DAHME-SPREEWALD das Verbot, Pestizide in Königs Wusterhausen einzusetzen. Er fordert alle anderen Städte und Gemeinden sowie den Landkreis Dahme-Spreewald auf, diesem Beispiel zu folgen.    

       Mehr »

    Bündnisgrüne kündigen eigenes Konzept zur Verbesserung des Schienennahverkehrs an

    Während der Kreismitgliederversammlung am 12. April 2018 diskutierten die Mitglieder von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Dahme-Spreewald über die derzeit laufende Ausschreibung für das Schienennahverkehrsnetz „Elbe-Spree“, das wesentliche Bahnverkehre im Landkreis ab dem Jahr 2022 betrifft. Grundlage der Ausschreibung ist der Landesnahverkehrsplan 2018 und hierzu stattgefundene Korridoruntersuchungen. Angesichts erheblicher Defizite im Schienennahverkehr hat der Kreisverband beschlossen, in den kommenden Monaten ein eigenes Konzept zur Verbesserung des Schienennahverkehrs im Landkreis zu entwickeln.   Mehr »

    26.03.2018

    Offenes Vernetzungstreffen in Königs Wusterhausen

    Liebe politisch Interessierte,

    Königs Wusterhausen ist die größte Stadt unseres Landkreises. Bündnisgrüne Anliegen und Ideen werden aber vor Ort nicht wirksam vertreten - das wollen wir ändern! - In einem Jahr steht die Kommunalwahl an. Sie stellt für jede und jeden von uns eine Möglichkeit dar, sich aktiv an der Kommunalpolitik zu beteiligen.
    Um Interessierte aus KW und den umliegenden Orten zu vernetzen, lädt der Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen zum gegenseitigen Kennenlernen und zum Austausch ein. In lockerer Runde wollen wir erfahren, was Sie interessiert und bewegt, und uns über kommunalpolitische Themen austauschen. Wir haben interessante Gesprächspartner eingeladen, die gerne ihre Erfahrung mit uns teilen.

    Wann: 13. April ab 18.30 Uhr
    Wo: Hoenckes Altes Wirtshaus, Kirchplatz 4, 15711 Königs Wusterhausen

    Mit: Benjamin Raschke (Landtagsabgeordneter), Clemens Rostock (Landesvorsitzender), Gudrun Eichler (Bürgerinitiative KW stinkt's, zuletzt Bürgermeisterkandidatin für KW), Ansgar Gusy, Experte für Kommunalpolitik und Beteiligung (Verein für grün-bürgerbewegte Kommunalpolitik Brandenburg e.V.).

    Anmeldung bitte unter buero@gruene-dahme-spreewald.de.

    Viele Grüße
    Sabine Freund und Andreas Rieger
    Kreisvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Dahme-Spreewald

    15.01.2018

    Wiesenhof: Gericht bestätigt Teilstilllegungsverfügung

    Als das Landesamt für Umwelt am 20. Juni 2017 die Teilstilllegung für den Wiesenhof-Schlachthof in Königs Wusterhausen anordnete, wurde die Produktion nicht auf das genehmigte Maß heruntergefahren, sondern Widerspruch eingelegt. Am 12. Januar 2018 bestätigte das Verwaltungsgericht Cottbus nun endlich die Teilstilllegung. Wir können aber noch nicht aufatmen. Die Entscheidung ist nicht rechtskräftig. Sie kann mit einer Beschwerde vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg angefochten werden. - Das hat Wiesenhof bereits angekündigt.

    10.01.2018

    Dreikönigsklausur in Caule

    Unsere Dreikönigsklausur bei Lothar in Caule ist mittlerweile eine lieb gewonnene Tradition. Wir haben die Arbeit des Kreisverbands für das Jahr 2018 vorbereitet und erste Überlegungen zu den Kommunal- und Landtagswahlen 2019 angestellt.

    URL:http://www.gruene-dahme-spreewald.de/archiv/2018-artikel-berichte/